Pressegespräch des Graduiertenkollegs Versammlung und Teilhabe"

10.04.2012 - (idw) HafenCity Universität Hamburg

"Versammlung und Teilhabe: Urbane Öffentlichkeiten und performative Künste" -
das erste künstlerisch-wissenschaftliche Graduiertenkolleg in Deutschland, das von einer Hochschule und Kultureinrichtungen gemeinsam getragen wird, hat seine Arbeit aufgenommen. Am 17. April um 14 Uhr im FUNDUS THEATER stellt die Kooperation zwischen HafenCity Universität, K3 - Zentrum für Choreographie und FUNDUS THEATER sich vor. Das Leitungsteam, Prof. Dr. Regula Valérie Burri, Dr. Kerstin Evert, Dr. Sibylle Peters und Prof. Dr. Gesa Ziemer, präsentiert die Arbeit des Kollegs und die internationale Auftakttagung, die vom 20. bis zum 22. April 2012 an allen drei Institutionen stattfinden wird.
Warum die Entwicklung neuer Formen von Versammlung und Teilhabe im Kontext der urbanen Demokratisierungsbewegungen gerade jetzt so wichtig ist, welche Rolle Kunst dabei spielen kann und soll, welche Strukturen und Methoden man entwickeln muss, um Wissenschaft, Kunst und Alltagsexpertise zusammenzubringen diese für die Auftakttagung wie für das Graduiertenkolleg zentralen Fragen sollen im Pressegespräch vorgestellt und erörtert werden.

Ort: FUNDUS THEATER, Hasselbrookstraße 25, 22089 Hamburg

Datum: 17. April 2012, 14 Uhr

Um Anmeldung wird gebeten unter: g.hoelty@fundus-theater.de oder 040/2507243

Rückfragen zum Pressegespräch:
Dr. Esther Pilkington
HafenCity Universität Hamburg
Kultur der Metropole / Graduiertenkolleg "Versammlung und Teilhabe: Urbane Öffentlichkeiten und performative Künste"
Tel. +49.40.42827-4611
esther.pilkington@hcu-hamburg.de

Kontakt ins Präsidium der HCU:
Andrea Pfeiffer
HafenCity Universität Hamburg
Tel: +49.40.42827-2730
andrea.pfeiffer@vw.hcu-hamburg.de jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.versammlung-und-teilhabe.de Informationen zum Graduiertenkolleg