Interdisziplinäres Gespräch MINT wird fortgesetzt

23.04.2012 - (idw) Universität Leipzig

Der Leipziger Informatik-Verbund (LIV) und das MINT-Netzwerk Leipzig laden am 27. April zum zweiten "Interdisziplinären Gespräch: MINT - Zukunft schaffen.
Nachhaltigkeit und Technik" ein.

Zeit: 27.04.2012, 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Ort: Universität Leipzig
Neuer Senatssaal
Ritterstraße 26
04109 Leipzig Mit dem Gespräch solle der Stimme von Natur- und Technikwissenschaftlern, die oftmals unter dem Kürzel MINT zusammengefasst werden, in den aktuellen Nachhaltigkeitsdebatten besseres Gehör verschafft werden, sagte Organisator Prof. Dr. Hans-Gert Gräbe vom Institut für Informatik der Universität Leipzig. Darin seien die Bedürfnisse der nachhaltigen Reproduktion der kulturell-technischen Umwelt zu wenig berücksichtigt. "Wir wollen an den Geist der alten "großen" Philosophischen Fakultät anknüpfen, in der Philosophie und Mathematik noch unter einem Dach vereint waren", erklärte Gräbe. Dieses interdisziplinäre akademische Gespräch setze die im Herbst 2011 begonnene Reihe akademischer Reflexionen über die Umbrüche unserer Zeit fort. Eine Vertiefung des Gesprächs, zu dem etwa 20 Teilnehmer erwartet werden, sei am 28. und 29. April 2012 bei der Dahlener Tagung 2012 möglich. "Wir planen einen Rhythmus von etwa einer eintägigen Veranstaltung pro Semester", sagte Gräbe.

Das Gespräch am 27. April wird eingeleitet von zwei Beiträgen der jungen Nachwuchswissenschaftler Ken P. Kleemann (Philosophie) und Tobias Kuhnert (Informatik). Als weiterer Teilnehmer hat unter anderem der Informatiker, Technik-Philosoph, Sozio-Ökonom Peter Fleissner aus Wien zugesagt, der seit vielen Jahren "Wanderer" zwischen den Welten der Informatik und Philosophie gilt.

Der Leipziger Informatik-Verbund (LIV) wurde 1997 als Interessenverbund von Informatik-Einrichtungen der Universität Leipzig gegründet, um deren Zusammenarbeit in Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Informatik fakultätsübergreifend zu unterstützen. Die Mitglieder sind universitäre und außeruniversitäre Einrichtungen und Unternehmen, die im Bereich der Informatik verstärkt zusammenarbeiten wollen. MINT steht für die Fächergruppe Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Das MINT-Netzwerk Leipzig ist die Regionalgruppe der Bundesinitiative "MINT - Zukunft schaffen" in der Stadt Leipzig.

Es koordiniert Leipziger MINT-Aktivitäten von Hochschulen, Forschungseinrichtungen, öffentlichen Einrichtungen, Unternehmen, Vereinen und Privatpersonen und will die Attraktivität der MINT-Berufe für Jugendliche verbessern.

Mehr zur Veranstaltung ist im Internet unter http://mint-leipzig.de/2012-04-27.html zu finden.

------------------------------------------------------------

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Hans-Gert Gräbe
Institut für Informatik
Telefon: +49 341 97-32248
E-Mail: graebe@informatik.uni-leipzig.de
www.informatik.uni-leipzig.de jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });