Olympische Spiele und Recht

23.04.2012 - (idw) Deutsche Sporthochschule Köln

4. Kölner Sportrechtstag am 11. Mai an der Sporthochschule In knapp 100 Tagen, am 27. Juli, beginnen die Olympischen Spiele in London. Ähnlich wie 2008 in Peking werden dort ca. 11.000 Athletinnen und Athleten aus mehr als 200 Ländern bei ca. 300 Wettbewerben an den Start gehen. Olympische Sommerspiele sind damit das weltgrößte Sportereignis und, nach Ankündigung der Organisatoren, die größte Show der Welt; mit enormen ökonomischen, gesellschaftlichen und politischen Auswirkungen, die mit zahlreichen Rechtsfragen verbunden sind. Ein Grund für die Deutsche Sporthochschule und die Universität zu Köln, den diesjährigen Sportrechtstag unter das Thema Olympische Spiele zu stellen.

Der 4. Kölner Sportrechtstag startet am 11. Mai um 10 Uhr in Hörsaal 2 der Deutsche Sporthochschule. Die auf eine Vormittags- und eine Nachmittags-Session aufgeteilten Fachvorträge nationaler und internationaler Referenten beschäftigen sich mit Olympismus, mit dem Thema Wirtschaftsfaktor sowie der Vermarktung Olympischer Spiele, mit internationalem und nationalem Recht sowie mit Athleten, vor allem im Hinblick auf Nominierungsfragen und schiedsgerichtliche Verfahren.

Den Abschluss um 16:30 Uhr bildet eine Podiumsdiskussion mit hochkarätigen Referenten aus Wirtschaft, Politik und Sport, insbesondere mit Stephan Althoff (Leiter Konzernsponsoring der Deutschen Telekom, Vorstand der Sponsorenvereinigung S 20), Professor Dr. Peter Danckert (Mitglied des Haushaltsausschusses und ehemaliger Vorsitzender des Sportausschusses des Deutschen Bundestages), Stephan Mayer (Mitglied des Sportausschusses des Deutschen Bundestages, ehemaliges Mitglied des Aufsichtsrats der Bewerbergesellschaft München 2018) und Dr. Michael Vesper (Generaldirektor des Deutschen Olympischen Sportbundes, Chef de Mission für London 2012).

Interessierte können sich bis zum 4. Mai anmelden. Die Tagungsgebühr beträgt (inkl. reichhaltigem Mittagsbuffet und Tagungsunterlagen) 55 Euro.

Medienvertreter/innen können unter Vorlage des Presse-Ausweises über die DSHS-Pressestelle akkreditiert werden.

KONTAKT UND ANMELDUNG:
k.lammert@dshs-koeln.de
sekretariat@institut-staatsrecht.de
Internet:
http://www.dshs-koeln.de/sportrecht
Tel.: 0221 4982-6084 (-6085) jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Anhang
Programm und Infos