Preis für herausragende Dissertation

24.04.2012 - (idw) Universität Leipzig

Der Harrassowitz Verlag und die Herausgeber der Reihe "Philippika. Marburger altertumswissenschaftliche Abhandlungen" haben ihren Preis als Auszeichnung für eine herausragende Dissertationen mit fachübergreifenden Fragestellungen im Bereich der Altertumswissenschaften des Jahres 2011 an Dr. Michaela Rücker vom Lehrstuhl für Alte Geschichte der Universität Leipzig verliehen. Michaela Rücker hat an der Universität Leipzig bei Professor Charlotte Schubert promoviert. Sie fertigte ihre Dissertation zum Thema: "Pharmakeia und crimen magiae: Untersuchungen zu Frauen und Magie in der griechisch-römischen Antike" an. "Die Arbeit zeichnet sich darin aus, dass sie sich eines zeitgemäßen Themas angenommen hat, das sowohl kulturgeschichtliche als auch philologische Kompetenzen verlangt. Die Dissertation besticht insbesondere durch die Kompetenz, die Michaela Rücker auf beiden Gebieten an den Tag legt", so begründeten die Gutachter die Preisvergabe.

Die Preisverleihung findet am 25. April 2012 an der Universität Trier statt. Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung, eröffnet von dem Vizepräsidenten der Universität Trier, Prof. Dr. Joachim Hill, gefolgt von der Laudatio (Prof. Dr. Kai Ruffing, Philipps-Universität Marburg) wird die Preisträgerin den Festvortrag zum Thema "Mache, dass Nike, Tochter des Apollonys, von Liebe ergriffen werde zu Panthus, Sohn der Tmesis, für fünf Monate. Zur Bedeutung von Liebeszauber in der griechisch-römischen Antike" halten.

------------------------------------------------------------

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Charlotte Schubert
Telefon: +49 341 97-37050
E-Mail: histsem@rz.uni-leipzig.de
www.uni-leipzig.de/~historik jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });