FS POLARSTERN Bau und Erfolgsgeschichte eines Forschungseisbrechers

24.04.2012 - (idw) Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung

Das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in der Helmholtz-Gemeinschaft lädt am 2. Mai 2012 alle Schiffs- und Forschungsinteressierten zu einem Abendvortrag von Gotthilf Hempel nach Bremerhaven ein. Der Gründungsdirektor des Instituts wird ab 19:30 Uhr im Hörsaal des Gebäudes D (Am Alten Hafen 26) von der Entstehungsgeschichte des Forschungsschiffes POLARSTERN berichten. Der Eintritt ist frei. In diesem Jahr feiert das Forschungsschiff POLARSTERN den 30. Jahrestag seiner Indienststellung. AWI-Gründungsdirektor Prof. Dr. Gotthilf Hempel nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, am 2. Mai 2012, im Rahmen der AWI-Abendvortragsreihe zu erzählen, wie es zum Bau jenes Eisbrechers kam, der bis heute nicht nur als das Flaggschiff der deutschen Forschungsflotte gilt. Gotthilf Hempel wird schildern, wie die Entscheidung für den Bau des Schiffes zustande kam, welche Aufgaben dem Schiff zugedacht wurden und warum Polarstern im gewissen Sinne auch den Startschuss gab für die Entwicklung Bremerhavens zur heutigen Stadt der Meeres- und Klimaforschung. POLARSTERN war die deutsche Eintrittskarte in die internationale Gemeinschaft der polaren Meeresforscher. So wird im Vortrag auch von frühen internationalen Expeditionen ins Südpolarmeer und in die Arktis berichtet. Im Anschluss wird Gotthilf Hempel einen Film von der Jungfernfahrt des Forschungsschiffes Polarstern in das antarktische Weddell-Meer zeigen. Der Härtetest für Schiff und Schiffsführung im Jahr 1983 war von einer Absolventin der Hochschule für Fernsehen und Film in München in einem kurzen Zeitdokument festgehalten worden. Zum Abschluss beantwortet Gotthilf Hempel gern Fragen seiner Zuhörer rund um das Thema.

Veranstaltungsfakten
Titel: FS POLARSTERN Bau und Erfolgsgeschichte eines Forschungseisbrechers
Ort: Hörsaal im AWI-Gebäude D, Anschrift: Am Alten Hafen 26, 27568 Bremerhaven, 2. Etage
Zeit: 19:30 Uhr circa 21 Uhr
Der Eintritt ist frei.

Hinweise für Redaktionen: Ihr Ansprechpartner im Alfred-Wegener-Institut ist die Abteilung Kommunikation und Medien (E-Mail: medien@awi.de).

Das Alfred-Wegener-Institut forscht in der Arktis, Antarktis und den Ozeanen der mittleren und hohen Breiten. Es koordiniert die Polarforschung in Deutschland und stellt wichtige Infrastruktur wie den Forschungseisbrecher Polarstern und Stationen in der Arktis und Antarktis für die internationale Wissenschaft zur Verfügung. Das Alfred-Wegener-Institut ist eines der 18 Forschungszentren der Helmholtz-Gemeinschaft, der größten Wissenschaftsorganisation Deutschlands. jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.awi.de/de/aktuelles_und_presse/veranstaltungen/