Energiewandlung und Molekülsplitter

02.05.2012 - (idw) Georg-August-Universität Göttingen

Zwei Wissenschaftler aus China und den USA sind mit dem Humboldt-Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung ausgezeichnet worden. Die Professoren Daniel J. Auerbach von der University of California in Santa Barbara (USA) und Xueming Yang vom Dalian Institute of Chemical Physics in Dalian (China) sind damit für mehrere Monate zu Gast im Arbeitskreis von Prof. Alec M. Wodtke am Institut für Physikalische Chemie der Universität Göttingen. Pressemitteilung
Nr. 77/2012

Energiewandlung und Molekülsplitter
Alexander von Humboldt-Preisträger forschen an der Fakultät für Chemie der Universität Göttingen

Zwei Wissenschaftler aus China und den USA sind mit dem Humboldt-Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung ausgezeichnet worden. Die Professoren Daniel J. Auerbach von der University of California in Santa Barbara (USA) und Xueming Yang vom Dalian Institute of Chemical Physics in Dalian (China) sind damit für mehrere Monate zu Gast im Arbeitskreis von Prof. Alec M. Wodtke am Institut für Physikalische Chemie der Universität Göttingen. Im Mittelpunkt der gemeinsamen Forschungsprojekte stehen Fragen der Energiewandlung im Rahmen von Kollisionen verschiedener Moleküle mit Oberflächen.

Ziel der Projekte ist es, im Detail zu verstehen, wie chemische Reaktionen an festen Oberflächen ablaufen. Bei der Kollision der Moleküle mit Oberflächen können die Moleküle zersplittern, Energie kann mit dem Flächenmaterial ausgetauscht werden und es können neue chemische Verbindungen entstehen. Diese Prozesse möchten die Wissenschaftler in Experimenten beobachten, visualisieren und mit bestehenden Theorien abgleichen. Dafür werden beispielsweise von Prof. Auerbach Strahlen von Molekülen mit bekannten Charakteristika mit definierter Geschwindigkeit und Winkel auf Oberflächen geschossen. Mittels verschiedener physikochemischer Messmethoden können die sehr schnell ablaufenden Reaktionen dokumentiert und im Detail nachvollzogen werden. Es entsteht eine Art Film, mit dem die Forscher das Geschehen auf molekularer Ebene abbilden können. Durch das vertiefte Verständnis der beschriebenen Abläufe hoffen die Wissenschaftler, neue Ansätze zur Energiegewinnung und -speicherung finden zu können.

Mit dem Humboldt-Forschungspreis zeichnet die Alexander von Humboldt-Stiftung Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für ihr gesamtes bisheriges Schaffen aus, deren grundlegende Erkenntnisse das eigene Fachgebiet nachhaltig geprägt haben. Wichtigstes Element des Forschungspreises ist die Kooperation hochrangiger internationaler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Partnern in Deutschland, die bei gemeinsamen Projekten während mehrmonatiger Forschungsaufenthalte der Gäste in Deutschland vertieft werden können.

Kontaktadresse:
Prof. Alec M. Wodtke
Georg-August-Universität Göttingen
Dekanat der Fakultät für Chemie
Tammannstraße 4, 37077 Göttingen
Telefon (0551) 39-22799, Fax (0551) 39-3087
E-Mail: dekanat@chemie.uni-goettingen.de jQuery(document).ready(function($) { $("fb_share").attr("share_url") = encodeURIComponent(window.location); });
Weitere Informationen: http://www.chemie.uni-goettingen.de - Alle Infos zur Fakultät für Chemie der Universität Göttingen