Neuer ZWW-Zertifikatskurs "IAS Accountant"

15.10.2003 - (idw) Universität Augsburg

Universität Augsburg macht Finanzfachleute mit international gültigen Bilanzstandards nach IAS/IFRS vertraut ---

Vor dem Hintergrund der Globalisierung der Finanzmärkte, des steigenden Wettbewerbsdrucks sowie internationaler Fusionen gewinnt die einheitliche Anwendung von Rechnungslegungsnormen sprunghaft an Bedeutung. Die Umstellung auf die neuen internationalen Bilanzstandards nach IAS/IFRS (International Accounting Standards / International Financial Reporting Standards) erfordert in den Unternehmen eine sorgfältige und zeitintensive Vorbereitungsphase. Dies führt bei den Mitarbeitern der betroffenen Abteilungen zu erhöhtem, fachspezifischem Weiterbildungsbedarf. Das Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer (ZWW) der Universität Augsburg hat die Bedeutung der Weiterbildung auf dem Gebiet IAS/IFRS erkannt und bietet im Herbst 2003 erstmals den Zertifikatskurs "IAS Accountant" an.

Am 19. Juni 2003 hat das International Accounting Standards Board (IASB) genaue Regeln veröffentlicht, nach denen für die erstmalige Anwendung der IAS/IFRS-Regeln Vermögenswerte und Schulden rückwirkend neu zu berechnen sind. Die von der EU-Verordnung betroffenen Unternehmen sind Muttergesellschaften kapitalmarktorientierter Konzerne mit Sitz in der EU. Sie müssen bereits zum 1. Januar 2004 eine Eröffnungsbilanz nach IAS/IFRS erstellen, um ein Vergleichsjahr für die erste Bilanzierungsperiode 2005 zu haben. Auch Unternehmen, die heute noch nach nationalem Recht bilanzieren müssen, können die Vorteile des internationalen Standards in der Darstellung gegenüber Investoren und Kreditgebern nutzen. Ein Abschluss nach IAS/IFRS bietet die Möglichkeit, ein realistisches Bild der Vermögens-, Ertrags- und Finanzlage eines Unternehmens darzustellen.

ERHEBLICHE HERAUSFORDERUNG FÜR DAS EINZELNE UNTERNEHMEN

Der Einsatz der IAS/IFRS-Regeln bringt für alle Marktteilnehmer erhöhte Transparenz, stellt für das einzelne Unternehmen jedoch eine erhebliche Herausforderung dar: das externe Berichtswesen muss auf das neue Rechnungslegungssystem überführt werden, eine reine Änderung der Unternehmenszahlen durch neue Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden reicht nicht aus. Die Umstellung bedeutet ein multidisziplinäres Projekt mit Auswirkungen auf alle wesentlichen Unternehmensbereiche. Ein entscheidender Faktor ist die Aus- bzw. Weiterbildung der Mitarbeiter in den betroffenen Abteilungen Rechnungswesen, Bilanzierung und Steuern, Konzernrechnungswesen und Revision. Neben den geltenden Bilanzierungsregeln benötigen diese Mitarbeiter umfangreiches Wissen über die neuen Standards und ihre Anwendung.

PRAKTISCH UNMITTELBAR EINSETZBARE FACHKENNTNISSE

Der neue Zertifikatskurs "IAS Accountant" an der Universität Augsburg vermittelt den Teilnehmern fundierte Fachkenntnisse, die sie in ihrer beruflichen Praxis unmittelbar einsetzen können. Die Besonderheit am "Augsburger Modell" liegt darin, dass der Umfang des Kurses über einen nur knappen Überblick hinausgeht. Praktische Übungen und Fallbeispiele stellen den Bezug zur betrieblichen Realität her und erleichtern den Teilnehmern die Anwendung der neuen Bilanzierungsregeln. Nach Bestehen der schriftlichen Abschlussprüfung erhalten die Absolventen das Zertifikat "IAS Accountant" der Universität Augsburg.

START AM 6. NOVEMBER 2003

Der Zertifikatskurs "IAS Accountant" an der Universität Augsburg startet am Donnerstag, 6. November 2003 und richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Rechnungslegung, Finanzmarktkommunikation, Analyse und Bewertung sowie Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Anmeldungen werden bis 20. Oktober 2003 entgegen genommen.
______________________________________________

ANMELDUNG, KONTAKT, WEITERE INFORMATIONEN:

Heidi Pongratz
Projektleitung IAS Accountant
Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon: 0821/598-4017
Fax: 0821/598-4213
pongratz@zww.uni-augsburg.de
http://www.zww.uni-augsburg.de/seminare/IAS-Accountant.shtm?h04