Die (Sekretariats)Kräfte stärken

20.08.2012 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Universität Jena startet neue Fortbildungsreihe für Sekretärinnen und Sekretäre Die Friedrich-Schiller-Universität hat eine in der Hochschullandschaft vielleicht einmalige interne Fortbildungsreihe für Sekretariatskräfte aufgelegt: ProSekU. Das Programm zur Fortbildung der Sekretärinnen und Sekretäre an der Universität Jena kann jetzt starten dank einer Förderung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds der EU und des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Die sich über zwei Jahre erstreckende Fortbildungsreihe setzt an der wichtigen Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Verwaltung an. Sie ist ein Zeichen der Wertschätzung sowie ein Beitrag zur Bewältigung der sich verändernden und komplexen Anforderungen im Arbeitsalltag, sagt Dr. Uta Bock. Die Personal-Dezernentin der Universität kann darauf verweisen, dass das Programm bei einer ersten Informationsveranstaltung bereits auf große Resonanz bei den Sekretärinnen und Sekretären gestoßen ist.

Alle Kompetenzbereiche der Sekretariatskräfte werden durch die Veranstaltungen abgedeckt: von Rechnungswesen und Reisemanagement bis hin zu Telefontraining und Konfliktmanagement. Kern der Fortbildungsreihe sind vier obligatorische Basismodule, die wichtige Schlüsselqualifikationen vermitteln. Mit Hilfe eines begleitenden moderierten Prozesses wird das Wissen nachhaltig gesichert, erläutert Karin Bredemeyer, die die Reihe entwickelt hat. Aus einem großen Reigen von Angeboten können weitere Fortbildungsmodule ausgewählt werden. Bei Besuch von vier Wahlmodulen neben den Basismodulen wird ein hochschulinternes Zertifikat erlangt.

Das neue Programm ist die Antwort auf eine zusammen mit dem Lehrstuhl für Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie vom Personal-Dezernat gestartete Befragung zum Fortbildungsbedarf. ProSekU fördert das, was sowohl Sekretärinnen als auch Vorgesetzte sich gewünscht hatten. Wir wollen, dass die Sekretariatskräfte ihr Potenzial weiter entfalten und bieten ihnen mit der neuen Reihe eine umfassende Gelegenheit, dies arbeitsrelevant zu tun, sagt Uta Bock, die eine große Resonanz erwartet, nicht zuletzt weil der Besuch der Kurse auf die Arbeitszeit angerechnet wird.

Weitere Informationen zur neuen Reihe und dem Programm sind zu finden unter: http://www.uni-jena.de/proseku.html.

Kontakt:
Dr. Uta Bock
Personal-Dezernat der Universität Jena
Fürstengraben 1
07743 Jena
Tel: 03641/ 931500
E-Mail: uta.bock[at]uni-jena.de function fbs_click() {u=location.href;t=document.title;window.open('http://www.facebook.com/sharer.php?u='+encodeURIComponent(u)+'&t='+encodeURIComponent(t),'sharer','toolbar=0,status=0,width=626,height=436');return false;} html .fb_share_link { padding:2px 0 0 20px; height:16px; background:url(http://static.ak.facebook.com/images/share/facebook_share_icon.gif?6:26981) no-repeat top left; } Share on Facebook
Weitere Informationen: http://www.uni-jena.de http://www.uni-jena.de/proseku.html