Aktionstag zu chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen

14.09.2012 - (idw) Medizinische Hochschule Hannover

Crohn & Colitis-Tag: Arzt-Patienten-Seminar und Sonographie-Demonstration in der MHH Mehr als 320.000 Menschen leiden in Deutschland an chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED). Die Diagnose Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa bedeutet für viele Patienten wiederkehrende Darmentzündungen mit Bauchschmerzen, Durchfällen und Kraftlosigkeit. Arbeitsausfälle, Krankenhausaufenthalte und Operationen können die Folge sein. Das Kompetenznetz Darmerkrankungen und die Deutsche Morbus Crohn / Colitis ulcerosa Vereinigung e.V. (DCCV) haben dieses Jahr den 5. bundesweiten Crohn & Colitis-Tag ausgerufen, um über chronisch-entzündliche Darmerkrankungen zu informieren. Aus diesem Anlass lädt die Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) gemeinsam mit der DCCV Betroffene und Angehörige zu einem Arzt-Patienten-Seminar ein am

Mittwoch, 26. September 2012
um 17.15 Uhr
im Hörsaal R, Gebäude J6, Carl-Neuberg-Str.1, 30625 Hannover.

Die chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen führen für viele Betroffene weiterhin zu massiven Einschränkungen der Lebensqualität und zu erheblichen Komplikationen, führt Professor Dr. Michael P. Manns, Direktor der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, aus. Auf der Veranstaltung werden wichtige Themengebiete der chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen angesprochen. Professorin Dr. Martina de Zwaan, Direktorin der MHH-Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie, stellt in ihrem Referat die Bedeutung psychosomatischer Behandlungsansätze heraus. Professorin Dr. Ursula Seidler von der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie referiert über Ernährung und geht damit auf Fragen ein, die zu den häufigsten in der Sprechstunde zählen. Uwe Brocks, Fachanwalt für Medizinrecht aus Hamburg, beleuchtet in seinem Vortrag sozialrechtliche Themen bei CED wie Arbeitsrecht, Rehabilitation, Berentung und Schwerbehindertenrecht. Abschließend geht es um neue Studienergebnisse und Behandlungskonzepte. Unsere Veranstaltung hat das Ziel, einige der besonders wichtigen Aspekte der Betreuung von CED-Patienten darzustellen, erläutert Professor Manns.

Besonderer Schwerpunkt der Veranstaltung ist die Ultraschalldiagnostik bei CED. Dr. Clemens Agné, ebenfalls von der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, erläutert Befunde, die sonographisch erhoben werden können. Im Anschluss an die Vorträge demonstriert er den Ultraschallsimulator vor dem Hörsaal. Parallel hierzu haben die Gäste die Möglichkeit, an den Informationsständen mit den Mitarbeitern der CED-Ambulanz und Vertretern der DCCV zu sprechen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei PD Dr. Oliver Bachmann, Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie unter Telefon (0511) 532-3160, E-Mail bachmann.oliver@mh-hannover.de.

Das Programm finden Sie hier www.crohn-colitis-tag.de. function fbs_click() {u=location.href;t=document.title;window.open('http://www.facebook.com/sharer.php?u='+encodeURIComponent(u)+'&t='+encodeURIComponent(t),'sharer','toolbar=0,status=0,width=626,height=436');return false;} html .fb_share_link { padding:2px 0 0 20px; height:16px; background:url(http://static.ak.facebook.com/images/share/facebook_share_icon.gif?6:26981) no-repeat top left; } Share on Facebook