Freundegesellschaft fördert MHH mit knapp einer Million Euro

28.10.2003 - (idw) Medizinische Hochschule Hannover

Einladung zur Jahresversammlung, zu Preisverleihungen und
einem Vortrag von Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann am 29. Oktober

Tatkräftig unterstützt sie "ihre" Hochschule: Die Gesellschaft der Freunde der Medizinischen Hochschule Hannover e. V. Dank ihrer Hilfe war es im vergangenen Jahr möglich, Forschung, Lehre und Krankenversorgung auf hohem Niveau zu halten: Knapp eine Million Euro stellten die mehr als 800 Mitglieder des Vereins und weitere Förderer im Jahr 2002 der MHH zur Verfügung. Wofür das Geld im Einzelnen bewilligt wurde, erläutert der Vorstandsvorsitzende Professor Dr. Hartmut Küppers bei der Jahresversammlung der Gesellschaft

am Mittwoch, 29. Oktober 2003,

im Hörsaal F, Klinisches Lehrgebäude (J 1), Medizinische Hochschule Hannover, Carl-Neuberg-Straße 1 in Hannover.

Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr.
Vorgeschaltet ist ein Fototermin um 16.45 Uhr.

Die Gäste erwartet ein vielfältiges Programm. Zur aktuellen Situation der MHH wird sich der Präsident der Hochschule, Professor Dr. Horst v. der Hardt, äußern. Danach werden zwei hoch dotierte Wissenschaftspreise überreicht: der mit 15.000 Euro ausgestattete Rudolf-Schoen-Preis, gestiftet von der TUI AG, und der mit 5.000 Euro dotierte Jan-Brod-Preis, gestiftet von der Solvay Arzneimittel GmbH. Beide Auszeichnungen gehen in diesem Jahr an MHH-Forscher.

Die Veranstaltung beschließt ein Vortrag der Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann zum Thema "Gentechnik - Chancen und Risiken aus theologischer Perspektive".

Wir laden herzlich zu der Veranstaltung der Freundegesellschaft ein und würden uns über Ihr Kommen sehr freuen.

Am Mittwoch erhalten Sie eine ausführliche Presseinformation zu den Vorträgen und den Preisträgern.