Photonics BW Forum - Optische Technologien, Medizin und Biotechnologie im Blickpunkt

31.10.2003 - (idw) Universität Stuttgart

Aktuelle Entwicklungen der optischen Technologien stehen im Mittelpunkt zweier Vortragsveranstaltungen in Stuttgart mit namhaften Fachleuten aus Forschung und Praxis: Um "Optische Kommunikation - Trends in der Zukunftstechnologie" geht es am 11. November und um "Medizin und Biotechnologie - Innovative Methoden und Verfahren" am 12. November 2003. Veranstalter ist das Photonics BW Forum, das vom Kompetenznetzwerk für Optische Technologien Photonics BW e.V., in dem die Universität Stuttgart maßgeblich vertreten ist, ins Leben gerufen wurde. Zielgruppen sind Interessierte aus Industrie und Wissenschaft, aber auch Vertreter von Politik und Medien.

Optische Kommunikation
Die optischen Datenübertragungstechnologien haben die Informations- und Kommunikationstechnik in den letzten Jahren wie keine andere Technologie revolutioniert. Diodenlaser und Glasfasern verdrängen in immer mehr Bereichen die Kupferkabel und bereiten den Weg in die Wissensgesellschaft von morgen. Extrem hohen Datenübertragungsraten bei ständig sinkenden Kosten, geringe Dämpfung sowie hohe Störsicherheit machen die optischen Datenübertragungstechnologien attraktiv für eine Vielzahl von Anwendungen: von der Unterhaltung und der Telekommunikation über den Datenaustausch in Fahrzeugen bis hin zur Satellitenkommunikation.

Medizin und Biotechnologie
Optische Methoden und Verfahren gewinnen auch in der Medizin und Biotechnologie ständig an Bedeutung. Dabei verschieben sich die Grenzen zu höherer Auflösung, kürzeren Zeiten, kleineren Strukturen und höherem Kontrast. Als Folge entwickeln sich neue mikroskopische Techniken mit Manipulationen im Nano-Maßstab, optische Phänomene dienen dem Messen kleinster Kräfte im pN-Bereich oder dem Isolieren und "catapulting" von Einzelzellen. Selektive Fluoreszenzverfahren geben Auskunft über molekulare Zusammenhänge in lebenden Zellen oder markieren Gewebeveränderungen für die Tumordiagnostik. Mit Licht erweitert sich der "Blick" in das Gewebe zur Erkennung veränderter Strukturen und Funktionen, basierend auf tomo-graphischen Verfahren. Auch in der Biotechnologie und zur Wirkstoffanalyse sind optische Technologien gefragt, wenn Analysen mit hohem Durchsatz, zum Beispiel über Biochips, durchgeführt werden müssen.

Ort: Tagungshotel der Deutschen Telekom AG, Universitätsstr. 34, Stuttgart-Vaihingen
Zeit: 11.11.03 (Optische Kommunikation) und 12.11.03 (Medizin und Biotechnologie) jeweils von 13:00 bis 18:00 Uhr mit anschließendem Imbiss

Weitere Informationen und Anmeldung:
Dr.-Ing. Andreas Ehrhardt, Photonics BW e.V., Tel. 07364/202913, e-mail: ehrhardt@photonicsbw.de, Internet: www.photonicsbw.de