Studierende reif für die Insel

04.12.2012 - (idw) Hochschule Bochum

Internationale Tage an der Hochschule Bochum stoßen auf reges Interesse. Von Rüdiger Kurtz
In Zeiten der Globalisierung werden internationale Erfahrungen für Hochschulabsolventen immer wichtiger. Auslandsaufenthalte werden in Bewerbungssituationen gerne als Garanten für gute Fremdsprachenkenntnisse, Flexibilität, Engagement und eine hohe Eigenmotivation gewertet. Daher sind die Angebote für Studienaufenthalte oder Praktika im Ausland bei allen Fachbereichen der Hochschule Bochum vielfältig. Am Fachbereich Wirtschaft setzt man zudem mit internationalen Studiengängen mit Doppelabschluss auf den "Blick über den nationalen Tellerrand". Und manchmal muss man gar nicht verreisen, um mit Wissenschaftlern und Studierenden aus fernen Ländern ins Gespräch zu kommen.
28 Gastdozentinnen und -dozenten sowie gut 30 ausländische Studierende besuchten im Rahmen der 15. Internationalen Tage Ende November 2012 die Hochschule Bochum. Allein 22 von ihnen waren auf Einladung des Fachbereichs Wirtschaft in Bochum, der die Tradition der "International Days" ins Leben gerufen hat und bereits seit Jahrzehnten pflegt. Angereist waren sie von Partnerhochschulen in England, Frankreich, Irland, Italien, den Niederlanden, Polen, Rumänien, Russland, Spanien, Tschechien und Wales. Den weitesten Weg musste Gastreferent Alberto Ibañez zurücklegen, der von der Universidad del Sagrado Corazón aus Puerto Rico an die Ruhr gekommen war.
Der Mann aus der Karibik vermittelte in einem von 25 spannenden Vorträgen mit südländischem Temperament Wissenswertes über "Interkulturelles Management" und informierte dann über die Vorzüge "seiner" Hochschule auf der kleinsten Insel der Großen Antillen. "Ich habe Lust bekommen, mal ein Auslandssemester auf Puerto Rico zu verbringen", lachte Masterstudentin Heike Frank im Anschluss an den Vortrag. Mit Palmen, weißem Sandstrand und türkisfarbenem Meer hatte Alberto Ibañez neben der inhaltlichen Ausrichtung ein paar Argumente zu bieten, die im derzeit kalten und grauen Bochum gut ankamen.
Im Gegenzug konnte am Abend des ersten von drei Veranstaltungstagen der Bochumer Weihnachtsmarkt mit heißen Glühwein und dem umfangreichen Angebot an schönen Mitbringseln bei den Gästen aus aller Welt punkten. Neben den Vorträgen und Informationsveranstaltungen sorgten eine spannende Podiumsdiskussion mit Moderator Edward Sodmann sowie der Besuch von Weihnachtsmarkt und Fiege-Brauerei für Abwechslung im Programm. "Wir wollen mit den 'International Days' eine gelungene Mischung aus wissenschaftlichem Austausch, Informationen für unsere Studierenden und geselligem Miteinander mit unseren internationalen Partnern erreichen", erläutert Wirtschaftsdekanin Eva Waller das Konzept des alle zwei Jahre stattfindenden Treffens: "Das ist uns erneut gelungen."
Dieser Einschätzung schloss sich Professor Andrzej Kardasz gerne an: "Die Internationalen Tage bieten eine ausgezeichnete Gelegenheit, sich über didaktische Unterschiede und inhaltliche Gemeinsamkeiten auszutauschen sowie Kontakte zu anderen Hochschulen aufzubauen." Der Dozent der Wirtschaftsuniversität Breslau bescheinigte den Bochumer Kollegen, dass der Fachbereich Wirtschaft international ausgesprochen gut vernetzt sei. "Das kommt den Bochumer Studierenden, die Auslandsemester absolvieren wollen, natürlich unmittelbar zugute", so Kardasz.
Die Studierenden waren dementsprechend zufrieden: "Wir hatten die Gelegenheit, uns im persönlichen Gespräch mit Studierenden und Dozenten der Partnerhochschulen umfassend über die Studienmöglichkeiten im Ausland zu informieren", sagte Masterstudentin Vanessa Skandera: "Darüber hinaus ist es eine gute Erfahrung, drei Tage lang, Fachvorträge in Englisch, Französisch oder Spanisch zu hören. Ich kann mir jetzt besser vorstellen, wie sich Studieren im Ausland anfühlt." function fbs_click() {u=location.href;t=document.title;window.open('http://www.facebook.com/sharer.php?u='+encodeURIComponent(u)+'&t='+encodeURIComponent(t),'sharer','toolbar=0,status=0,width=626,height=436');return false;} html .fb_share_link { padding:2px 0 0 20px; height:16px; background:url(http://static.ak.facebook.com/images/share/facebook_share_icon.gif?6:26981) no-repeat top left; } Share on Facebook