Moleküle, die unser Leben bestimmen

29.01.2004 - (idw) Universität Hannover

Von Sauerstoff bis DNS - Saturday Morning Lecture erklärt die physikalische Welt der Moleküle

Was steckt in unseren Genen? Ist Atemluft aus Sauerstoff und Stickstoff eine gute Mischung? Am Sonnabend, 31. Januar 2004, um 11.00 Uhr gibt Prof. Eberhard Tiemann allen Interessierten Auskunft. Im Rahmen der Reihe "Frühstart - Physik für Aufgeweckte" findet die letzte Vorlesung dieses Semesters im Großen Physiksaal (E114 im Hauptgebäude, Welfengarten 1) der Universität Hannover statt.

Moleküle sind die gemeinsamen Forschungsobjekte der Physik, Chemie und Biologie. Ob sie wirklich geometrische Gebilde sind oder von Wissenschaftlern nur als Konstruktionshilfe für ihre Theorien benutzt werden, erklärt Professor Tiemann vom Institut für Quantenoptik der Universität Hannover.
Drei Moleküle dienen dabei als Beispiel. Einfache Experimente bieten Einblicke in ihre Funktionsweise als fundamentale, ordnende Bausteine der belebten und unbelebten Materie. Die Beobachtung der Quantennatur erleichtert den Zugang zum Verständnis der Physik der Dinge. Sogar bis hin zu der Frage, ob es die Entwicklung des Lebens überhaupt gegeben hätte, wenn nur die klassische Physik gültig wäre.

Die Vorlesungsreihe richtet sich an alle, die etwas hinter die Kulissen der Naturwissenschaften sehen und aus erster Hand erfahren möchten, wie wirklich Neues entsteht, insbesondere auch an Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Hinweis an die Redaktion:
Für nähere Informationen stehen Ihnen Dr. Stephan Venzke unter 0511/762-5476 sowie Prof. Eberhard Tiemann vom Institut für Quantenoptik unter 0511/762-3306 gern zur Verfügung.