Hochschulrat der TU München fordert mehr Finanzautonomie

04.03.2004 - (idw) Technische Universität München

Um die Spitzenposition der TU München (TUM) im internationalen Wettbewerb zu wahren, fordert der Hochschulrat der TUM in einer Resolution weitere Gestaltungsspielräume insbesondere auf dem Gebiet der Finanzautonomie.

Sowohl die bayerische Staatsregierung als auch die Mehrheitsfraktion im Bayerischen Landtag hätten jüngst die Messlatte in Bayern neu aufgelegt und Globalhaushalte an Pilothochschulen angekündigt. Für die Erprobung der Finanzautonomie biete sich die TUM besonders an, da hier die Voraussetzungen durch gestraffte Leitungsstrukturen und erprobte Steuerungsinstrumente bereits geschaffen seien, heißt es in der Resolution des Hochschulrats.

Das Papier umfasst einen 12-Punkte-Katalog von Maßnahmen, die im Rahmen einer vertraglichen Regelung ("Zielvereinbarung") zwischen Exekutive, Legislative und TUM zum Doppelhaushalt 2005/2006 wirksam werden sollen. So fordert der Hochschulrat unter anderem einen werthaltig gesicherten Globalhaushalt für fünf Jahre, die Umstellung auf ein kaufmännisches Rechnungswesen, die volle Bewirtschaftung eigener Einnahmen an der TUM ohne Anrechnung auf den Staatszuschuss, die Aufhebung der Stellenplanbindung bei den Angestellten und die Möglichkeit zu Unternehmensgründungen und -beteiligungen der TUM ohne staatliche Zustimmung.

Der Hochschulrat der TU München besteht seit 1998. Als integraler Bestandteil des Verwaltungsrats hat er bei wesentlichen Fragen der Hochschulverwaltung wie Haushalt, Entwicklungsplan und Einrichtung neuer Studiengänge ein Mitspracherecht. Den Vorsitz hat Vigdis Nipperdey inne. Die weiteren Mitglieder sind Prof. Dr. h.c. mult. Roland Berger, Chairman & Global Managing Partner der Roland Berger Strategy Consultants, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Richard Ernst, Laboratorium für Physikalische Chemie der ETH Zürich, Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Roman Herzog, Dr. Dr.-Ing. E.h. Heinrich von Pierer, Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG, Dr.-Ing. E.h. Bernd Pischetsrieder, Vorsitzender des Vorstands der Volkswagen AG, Dr. Hennig Schulte-Noelle, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Allianz AG und Dr. Dieter Soltmann, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Gabriel Sedlmayer, Spaten-Franziskaner-Bräu KGaA, der Löwenbräu AG und der Meggle GmbH.

Der Wortlaut der Resolution "Globalhaushalt" des Hochschulrats der TU München zum finden Sie im Anhang.