Stadtbaukultur in Deutschland: Studie + Diskussionsveranstaltung

19.06.2002 - (idw) Deutsches Institut für Urbanistik

Sonderveranstaltung im Vorfeld des Weltkongresses der Architektur: "Difu-Dialog zur Zukunft der Städte"

Stadtbaukultur in Deutschland

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Vorfeld des vom 22. bis 26. Juli 2002 in Berlin stattfindenden XXI Weltkongresses der Architektur, UIA Berlin 2002, führt das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu), Berlin, eine Sonderveranstaltung der "Difu-Dialoge zur Zukunft der Städte" zum Thema Stadtbaukultur durch:

am 10. Juli 2002,
um 16-18 Uhr,
im Ernst-Reuter-Haus, Straße des 17. Juni 112,
10623 Berlin, S-Bahn: Tiergarten.

Zu Gast im Difu ist Peter Conradi, Präsident der Bundesarchitektenkammer. Er wird gemeinsam mit der Difu-Wissenschaftlerin Dr. Heidede Becker, moderiert von Institutsleiter Prof. Dr. Heinrich Mäding, über die gegenwärtigen architektur- und städtebaupolitischen Herausforderungen diskutieren. In Zeiten kontroverser Zukunftsentwürfe für die Stadt und neuer gesellschaftlicher Herausforderungen wird stadtbaukulturelles Engagement zum Balanceakt zwischen öffentlichen und privaten Belangen, kulturellem und Preis-Wettbewerb, Laisser-faire und Gestaltungsdiktat, Laien- und Expertenurteil. Spielregeln zum Prozedere sind deshalb besonders gefragt.

Im Rahmen der Veranstaltung wird zunächst die soeben erschienene Difu-Studie "Stadtbaukultur - Modelle, Workshops, Wettbewerbe. Verfahren der Verständigung über die Gestaltung der Stadt" vorgestellt. In dieser Studie geht es um aktuelle Verfahren, die vielerorts Architektur- und Städtebauprojekte qualitativ begründen und legitimieren, anschaulich und beurteilbar machen sowie Forderungen nach mehr Demokratisierung im Planen und Bauen erfüllen sollen; und es geht um die Traditionen, in denen diese Verfahren verankert sind.

Wir würden uns freuen, Sie im Difu begrüßen zu dürfen. Im Anschluss an die Veranstaltung laden wir zu "Stehtischgesprächen" bei Brezeln, Wasser und Wein.

- Anmeldung erforderlich -
bitte an mailto:presse@difu.de oder per Fax an 030/39001-130.

Mit freundlichen Grüßen

Sybille Wenke-Thiem
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Pressestelle
Telefon: O3O/39OO1-2O9/-2O8,
Telefax: O3O/39OO1-13O
E-Mail: wenke-thiem@difu.de
http://www.difu.de
Straße des 17. Juni 112,
D-1O623 Berlin,
S-Bahn: Tiergarten