Was hat es mit dem "Läufer" auf sich?

18.06.2004 - (idw) Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg

Viele sehen es beim Vorbeifahren, doch die meisten wissen nicht, was es mit diesem Objekt auf sich hat. Die Rede ist vom "Läufer", einer zu einer Kunstplastik umgestalteten Maschinenturbine, die seit Frühjahr 2001 vor dem Gebäude der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule in der Nürnberger Wollentorstraße steht. Um die Öffentlichkeit über seine Werke und speziell den Läufer sowie sein Materialbild "Brain and Technology" zu informieren, lädt Schöpfer Prof. Dr. Ingo Klöcker am Donnerstag, 24. Juni 2004, zu einem Videovortrag. Treffpunkt ist vor der Skulptur in der Wollentorstraße (bei schlechtem Wetter das FH-Foyer direkt hinter dem "Läufer"), die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr.


Kunst und Technik: Der Läufer vor der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule bei Nacht. Bei der Plastik handelt es sich genau genommen um einen Niederdruck-Turbinen-Läufer, der lange Zeit auf dem Gelände der FH als Anschauungsobjekt für die Studierenden gedient hat. Im Zuge des Neubaus der Zentralen Werkstätten musste dieser allerdings 2001 weichen und fand - mittlerweile von Prof. Dr. Klöcker zum Kunstwerk umgestaltet - seinen neuen Platz auf einer imposanten Säule an der Wollentorstraße.

Prof. Dr. Ingo Klöcker hat sich mit seinen Materialbildern und technischen Kunstobjekten einen Namen geschaffen. Seit 1978 kreiert der gelernte Diplom-Ingenieur aus modernen technischen Gegenständen Kunstobjekte, die für große Aufmerksamkeit und immer wieder für Staunen sorgen. Am Donnerstag, 24. Juni, wird Prof. Klöcker selbst in einem Vortrag sein Schaffen am Beispiel des Läufers und der Materialplastik "Brain and Technology" der interessierten Öffentlichkeit erläutern. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung, in deren Rahmen auch ein Videofilm über den Läufer gezeigt wird, ist frei. Weitere Infos zur Materialkunst und über Prof. Dr. Ingo Klöcker finden sich auf seiner Homepage www.kloecker-materialbilder.de.


Rückfragen zu dieser Mitteilung beantwortet die Pressestelle der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg. Sie erreichen uns telefonisch unter 09 11 / 58 80 41 01 (Marc Briele) oder via Mail an presse@fh-nuernberg.de. Wir würden uns freuen, auch ein Mitglied Ihrer Redaktion am 24. Juni begrüßen zu dürfen.