Medienmami und News-Cop

24.06.2004 - (idw) Universität Ulm

Medienmami und News-Cop
Studierende der Universität Ulm entwickeln Internetprojekte

Welche Medien sind nützlich oder wenigstens unschädlich für mein Kind? und Wie bewältige ich die tägliche Informationsflut? sind heute Alltagsfragen wachsender Bedeutung. Studierende des Diplom-Studiengangs Medieninformatik der Universität Ulm haben sich dieser Problematik angenommen und dazu zwei Internetangebote entwickelt: Medienmami - den Medienratgeber für Eltern und Erzieher und News-Cop - einen Online-Pressespiegel.

Medienmami

Welche Lernprogramme helfen wirklich in der Schule?, Machen Computer Kinder richtig schlau?, Welche Fernsehsendungen/Filme sind für welches Alter geeignet? usw. - der Medienratgeber beurteilt und bewertet Computerspiele, Fernsehsendungen, Lernprogramme sowie Informationen, Neuigkeiten und Veranstaltungshinweise zu medienpädagogischen Fragestellungen. Aber auch Hintergrundinformationen zu aktuellen Medienangeboten hält die Medienmami bereit: Warum zum Beispiel dürfen deutsche Kinder in den neuen Harry-Potter-Film erst mit 12 Jahren, während die Nachbarländer den Kinobesuch bereits den Sechsjährigen erlauben? Oder: Was sind die Gründe dafür, daß eine Kindernachrichtensendung wie "Logo" einen Medienpreis nach dem anderen erhält? Darüber hinaus beantwortet das Studenten-Team auch direkte Fragen von Lesern und gibt Hilfestellungen per Email. Erreichbar ist das Angebot unter www.medienmami.de

News-Cop

Eine zweite Gruppe von Studierenden hat sich eines journalistischen Themas angenommen: Mit welchen unterschiedlichen Akzenten wird in den Medien berichtet? Die Studenten, wählen täglich ein aktuelles Thema aus dem Nachrichtenbereich aus, vergleichen die Berichterstattung unterschiedlicher Tageszeitungen und stellen die Ergebnisse mit Linkverweisen in einer kurzen Zusammenfassung dar. So entsteht neben einem News-Service ein Angebot, das durch die analytische Betrachtung unterschiedlicher Quellen die kritische Medienrezeption fördern soll. Daher wird den Nutzern auch die Möglichkeit gegeben, die Artikel mit eigenen Kommentaren zu versehen. Die Web-Adresse lautet: www.news-cop.de

Die 17 an den beiden Projekten beteiligten Studentinnen und Studenten der Medieninformatik setzen eine noch junge Technik für die Realisierung ihrer Angebote ein: das sogenannte Weblogging. Damit können Webseiten außerordentlich schnell und zu jeder Zeit aktualisiert werden: unterwegs, per Handy, per Mail, vom Internet-Café aus usw. Außerdem wird den Nutzern der Angebote mit dieser Technik eine aktive Mitgestaltung ermöglicht: Feedback über verzweigte Kommentarfunktionen, Rückverlinkung zu eigenen Angeboten, Möglichkeiten der News-Einblendung auf einer eigenen Homepage, Abruf der Neuigkeiten per RSS-Feed-Readern (spezielle Softwareprogramme zur Informationsgewinnung). Die Studenten analysieren auch die Besucherstrukturen, passen ihr Angebot dem Nutzerverhalten an, evaluieren den Zuspruch, berücksichtigen Aspekte des Medienmarketings usw.

Der Studiengang Diplom-Medieninformatik wurde von der Fakultät für Informatik der Universität Ulm im Wintersemester 2000/01 eröffnet. Im Hauptstudium können die Studierenden unter verschiedenen Anwendungsschwerpunkten wählen. Medienpädagogik/Medienpsychologie, einer dieser Schwerpunkte, wird vom Seminar für Pädagogik betreut, das zur Fakultät für Informatik gehört.

Kontakt: Dipl.-Soz.-Wiss. Herbert Hertramph, Tel. 0731-50-23075; 0160-96263359)