Virtueller Hörsaal

27.08.1997 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

FSU-Mediendienst

Bei der Interantionalen Funkausstellung: ,Virtueller Hoersaal' auf der Messe

Jena/Berlin (27.08.97).

Auf der Internationalen Funkausstellung zu Berlin, die an diesem Wochenende beginnt, ist die Friedrich-Schiller-Universitaet mit einem Teleteaching-Projekt vertreten. Auf dem Gemeinschaftsstand ,Hochschulen interaktiv" simulieren die Jenaer einen virtuellen und einen realen Hoersaal, so dass sich die Messebesucher ein Bild von einer modernen, auf Multimedia- und Breitbandtechnologien gestuetzten Lehre machen koennen. Die Spezialisten des Jenaer Uni-Rechenzentrums haben bei ihrem Projekt grossen Wert auf die universelle Einsetzbarkeit des Systems gelegt. Es arbeitet - im Unterschied zu anderen Systemen - mit mehreren Praesentationsflaechen, die eine bessere Gestaltung und Gliederung der in den ,virtuellen Hoersaal' zu uebertragenden Lehrveranstaltung erlaubt. Das Teleteaching-Modell wird von diesem Herbst an fuer Vorlesungen und Seminare im Thueringer Verbundstudiengang Werkstoffwissenschaften an den Unis Ilmenau, Weimar und Jena eingesetzt.

(Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Bernd Frankhaenel und Dipl.-Ing. Olaf Goetz, Tel. 03641/636316.)