Die Wahl sitzt:Philosophischer Fakultätentag verläßt sich auf Greifswalds Reformator

11.07.2002 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Der Philosophische Fakultätentag hat vor kurzem in Trier den Greifswalder Professor für Skandinavistik Hans Fix-Bonner in seinen "Erweiterten Vorstand" berufen (dem eine Dame und elf Herren angehören).

Der Altislandist hat den Philosophischen Fakultätentag besonders vom Greifswalder Y-Modell in der Lehrerausbildung überzeugt; der Vorsitzende des Philosophischen Fakultätentages, der Jenenser Romanist Prof. Reinhold Grimm, gilt als erklärter Anhänger der Greifswalder Studienreformen.

Als erste Universität in Deutschland bietet Greifswald Bachelor-Studierenden nach deren B.A.-Examen an, ein Master-of-Education-Studium anzuhängen, aber gleichzeitig auch das Erste Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien zu machen. In zehn Semestern (sechs bis zum B.A.-Examen, vier dazu bis zum M.Ed.-Examen) können die Studierenden nicht nur zwei akademische Titel erwerben, sondern überraschenderweise sogar drei. Wenn sie nämlich neben ihren "studienbegleitenden Prüfungen" und ihrer Master-Abschlußarbeit sich in ihrer Masterprüfung auch den Vertreterinnen oder -ern des Lehrerprüfungsamtes stellen, erhalten sie auch die Möglichkeit, das obengenannte Erste Lehramtsstaatsexamen zu bestehen. Voraussetzung für ein M.Ed.-Studium ist natürlich, daß in der B.A.-Phase ein lehramtskompatibles Fach gewählt wurde; von den 28 B.A.-Fächern der Philosophischen Fakultät (allesamt akkreditiert) sind das Deutsch, Französisch, Englisch, Sport und Geschichte.

Das gibt es bisher nur in Greifswald und entspricht exakt den Empfehlungen des Allgemeinen und des Philosophischen Fakultätentages. Bei dem Treffen in Trier trug auch der Prodekan der Philosophischen Fakultät, Prof. Dr. Matthias Schneider vor, der das weiterführende Projekt "Leistungspunkte" leitet.

Prof. Fix-Bonner ist einer der dezidiertesten und dauerhaftesten Verfechter der Greifswalder Studienreformen. Darum die Wahl.

Infos: Prof. Dr. Hans Fix-Bonner, Nordisches Institut, Lehrstuhl für Nordische Philologie: Mediävistik und historische Sprachwissenschaft, Fallada-Str. 20, 17487 Greifswald, Tel. 03834-86-3609, Fax 03834-86-3606, e-mail: fixhans@uni-greifswald.de