Presse-Einladung: Situation von Kindern krebskranker Eltern

12.07.2002 - (idw) Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg

"Mir sagt ja keiner was!": Situation von Kindern krebskranker Eltern
Studentische Projektgruppe unter der Leitung von Prof. Dr. Gerhard Trabert (Fachbereich Sozialwesen) entwickeln Homepage und Flyer

Unter dem Titel "Flüsterpost" entwickelte eine studentische Projektgruppe unter der Leitung von Prof. Dr. Gerhard Trabert (Fachbereich Sozialwesen) ein Homepage und einen Flyer, um die Situation von Kindern krebskranker Eltern anzusprechen. Mit dem Flyer und der Homepage soll der Dialog zwischen Erwachsenen (Eltern, Erkrankten, erkrankten Eltern) und betroffenen Kindern (Kinder krebskranker Eltern) gefördert und unterstützt werden.
Mit diesem Thema widmet sich die Projektgruppe einem wichtigen, aber bisher weitgehend vernachlässigten Studienbereich. Die wenigen Untersuchungen, die es vor allem aus dem angloamerikanischen Raum hierzu gibt, deuten darauf hin, dass einerseits die Lebenssituation von betroffenen Kindern durch dieses familiäre Ereignis wesentlich beeinflusst wird. Andererseits fühlen sich die erkrankten Eltern sowie das medizinisch geschulte Fachpersonal im Hinblick auf eine kindgerechte differenzierte krankheitsvermittelnde Kommunikation gegenüber Kindern oft hilflos und überfordert.
Das Projekt wurde mit rund 10.000 Euro von der Firma Hoffmann La-Roche AG unterstützt.

Zu einer Präsentation lädt die Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Vertreter der Presse herzlich ein:
Montag, 22. Juli 2002
Um 14.00 Uhr
In Raum L 304, Bahnhofstraße 87

Rede und Antwort stehen Ihnen Prof. Dr. Gerhard Trabert, Frau Dr. Ute Riedel von der Firma Hoffmann La-Roche AG sowie die beteiligten Studierenden.