Thüringer Forschungspreis-Sondervotum für Forscher der TU Ilmenau

24.02.1999 - (idw) Technische Universität Ilmenau

Bei der Vergabe des Forschungspreises des Thüringer Ministers für Wissenschaft, Forschung und Kultur wurden erstmalig zwei Forschergruppen mit einem Sondervotum für besondere wirtschaftliche Relevanz der Forschungsergebnisse ausgezeichnet. Für die Entwicklung eines "Feinzielsensors für Geodätische Vermessungsgeräte" ging die Auszeichnung an Prof. Gerhard Linß, Dr. Peter Brückner und die Diplom-Ingenieure Holger Klose und Christian Usbeck (alle TU Ilmenau, Fakultät für Maschinenbau) sowie an Dr. L.Monz und die Diplom-Ingenieure M.Seeber und H. Schreiber (alle Carl Zeiss Jena GmbH, Geschäftsbereich Geodäsie).

Bei einem elektronischen Tachymeter wird ein Laserimpuls geringer Intensität und kurzer Dauer ausgesandt. Trifft er auf ein Tripelprisma, wird das Licht in Richtung des Senders reflektiert. Mit Hilfe der Abbildungsoptik gelangt das reflektierte Licht als punkt- oder kreisförmiges Hellsignal auf den Empfänger des Feinzielsensors, eine CCD-Matrix.
Die Aufgabe der Feinzielsuche besteht in der exakten Bestimmung der Koordinaten des Hellsignals auf der Matrix. Durch spezielle Auswerteverfahren wird eine geometrische Auflösung von unter einer Winkelsekunde erreicht. Das bedeutet, daß bei einer Zielentfernung von 1Km eine maximale Abweichung der Positionsbestimmung von 4,8mm auftreten kann.

Die neuen Tachymeter bringen für die Anwender aufgabenabhängig einen Produktivitätsvorteil von 30-80%. Mit den hervorragenden technischen Eigenschaften der neuen Generation von elektronischen Tachymetern ist es dem Geschäftsbereich Geodätische Systeme der Carl Zeiss Jena GmbH gelungen, ein international anerkanntes Spitzenprodukt in kürzester Zeit auf den Markt zu bringen. Im ersten Jahr seit der Vorstellung des Tachymeters wurden bereits 300 Geräte verkauft. Damit wurde allein mit diesem neuen Gerät ein Umsatz von 12 Mio DM erzielt.
Beide Partner werden die gemeinsame Forschung fortsetzen. Das Thema "Integration von Bildverarbeitungstechnologien in Vermessungssysteme" wird als Verbundprojekt vom Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur und vom Thüringer Wirtschaftsministerium gefördert.

Information/Kontakt:

Technische Universität Ilmenau
Fakultät für Maschinenbau
Institut für Präzisionstechnik und Automation (Suhl)
Prof. Dr.-Ing.habil. Gerhard Linß
Tel. (03682) 45 11 35
Fax (03682) 45 12 33
e-mail: gerhard.linss@shl.tu-ilmenau.de