Erde und Meer - Die Universität Oldenburg im "Jahr der Geowissenschaften 2002"

18.04.2002 - (idw) Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

Im "Jahr der Geowissenschaften 2002" öffnet das Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM) der Universität Oldenburg das "Schaufenster zur Meeresforschung". Die geowissenschaftliche Forschung soll anschaulich, begreifbar und auch für Laien nachvollziehbar werden.

Oldenburg. Geowissenschaftliche Forschung ist spannend! Das ist die Botschaft zahlreicher Aktionen, die das Institut für Chemie und Biologie des Meeres (ICBM) zwischen April und November 2002 in die Tat umsetzen wird. Unter Leitung von Prof. Dr. Hans-Jürgen Brumsack und Dr. Thomas Klenke hat sich die studentische Praktikumsgruppe "Schaufenster Meeresforschung" zum Ziel gesetzt hat, möglichst vielen Menschen in Oldenburg und Umgebung das Forschungsgebiet nahe zu bringen, das sie selber fasziniert. Als regionaler Beitrag zum offiziellen "Jahr der Geowissenschaften 2002" - einem gemeinsamen Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Initiative "Wissenschaft im Dialog" des Stifterverbandes für die deutsche Wissenschaft sowie der großen Forschungsorganisationen - bieten die Oldenburger StudentInnen Wissenschaft zum Anfassen.

Richtig "handgreiflich" wird es dabei vor allen in einigen Schulen Oldenburgs zugehen: Vom 1. bis 31. Mai sind die StudentInnen mit einer Wanderausstellung zum Thema Wattenmeer und einem Infomobil unterwegs, um die Meeresforschung in die Schulen zu tragen. Experimente und Anschauungsmaterial sollen die geologischen Bedingungen und Vorgänge im Ökosystem Wattenmeer spannend präsentieren. Inselbildung, Salzwiesen, Sedimente, Stoffkreisläufe und Phytoplankton sind nur einige Schlagworte, unter denen sich die SchülerInnen nach dem Aktionstag etwas vorstellen können.

Um das "Abenteuer Meeresforschung" geht es auch bei der gleichnamigen Ausstellung, die auf schwankenden Planken stattfindet: Das Geoschiff "Jenny", anlässlich des Jahres der Geowissenschaften in der gesamten Republik unterwegs, wird vom 8. bis 10. Juni am Stau in Oldenburg Station machen. Das ICBM beteiligt sich als einziges universitäres Meeresforschungsinstitut in Niedersachsen mit einem Ausstellungsmodul zum Thema "Nordsee/Ostsee". Parallel zum Programm im Bauch des Binnenschiffs bietet die Praktikumsgruppe außerdem unter dem Motto "Meeresforschung zum Anfassen" in einem Zelt Informationen über die Forschung des ICBM und die Oldenburger Forschungstaucher. Wer "meer" will, probiert die angebotenen Algenbrötchen.

An die interessierte Öffentlichkeit wendet sich auch eine Vortragsreihe von ProfessorInnen und MitarbeiterInnen des ICBM, die am 23. April im Landesmuseum "Natur und Mensch" startet. In einem ersten Veranstaltungsblock bis Ende Mai wird es jeweils Dienstags um 19.30 Uhr um die Besonderheiten einzelner Meere und Meeresgebiete gehen. In zwei weiteren Blöcken stehen die Methodik der Meeresforschung und neue Forschungsergebnisse des ICBM auf dem Programm. Begleitet werden die Vorträge von einer Posterausstellung.

Programm und Termine der Oldenburger Aktivitäten unter www.icbm.de/planeterde. Schulklassen können sich unter www.geojahr2002.de für den Besuch des Geoschiffs "Jenny" anmelden.

Kontakt: Prof. Dr. Hans-Jürgen Brumsack,
Tel.: 0441/798-3584,
E-Mail: brumsack@icbm.de,
Dr. Thomas Klenke,
Tel.: 0441/798-5276,
E-Mail: klenke@icbm.de