Der Dialog macht Fortschritte

22.08.2002 - (idw) Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

· Stifterverbandspräsident Dr. Arend Oetker beglückwünscht Wissenschaft zu Dialogaktivitäten auf dem Wissenschaftssommer 2002 in Bremen

Das Engagement der Wissenschaft für einen intensiveren Dialog mit der Öffentlichkeit geht weiter. "Der Wissenschaftssommer 2002 in Bremen (und damit der 3. Wissenschaftssommer in Folge) mit seinen vielfältigen, teilweise auch spektakulären Angeboten beweist, dass die deutschen Forscher den `Dialog Wissenschaft und Gesellschaft´ mit großem Engagement betreiben und ausbauen", sagte Dr. Arend Oetker, Präsident des Stifterverbandes, heute vor der Presse anlässlich des Wissenschaftssommers 2002 in Bremen.

Oetker beglückwünschte die Wissenschaft zu ihrem "großartigen Engagement für einen intensiveren Dialog mit der Öffentlichkeit". Aus der Initiative ´Wissenschaft im Dialog`, die der Stifterverband 1999 angestoßen hatte, sei inzwischen "eine dauerhafte und sich dynamisch entwickelnde Bewegung geworden".

Oetker betonte, dass es zukünftig zu den Grundaufgaben von Forschern zählt, "ihre Arbeiten an der gesellschaftlichen Relevanz zu reflektieren, die Öffentlichkeit darüber zu informieren und mit ihr zu diskutieren". Die jüngsten Auseinandersetzungen über Themen von Stammzellen bis zur Klimadebatte zeigten, dass die Öffentlichkeit nicht nur ein Recht auf Information und Dialog hat, sondern sie auch dringend braucht, um Entscheidungen über unsere Zukunft kompetent zu begleiten und mitzugestalten", sagte Oetker in Bremen. Dieser Bedarf werde zukünftig nicht weniger, sondern mehr werden.

Wie in den vergangenen Jahren wird sich der Stifterverband neben der Förderung der Gemeinschaftsinitiative "Wissenschaft im Dialog" mit eigenen Aktivitäten am Wissenschaftssommer Bremen beteiligen.

Weitere Infos im Internet unter
www.stifterverband.org sowie
www.wissenschaft-im-dialog.de
www.wissenschaftssommer-2002.de

sowie bei der Pressesprecherin des Stifterverbandes:
Dr. Angela Lindner, Telefon 0172/2149 239