Auszeichnung für besonders gelungene Hochschulskripten

08.11.1999 - (idw) Fachhochschule Karlsruhe - Hochschule für Technik

Zwei Professoren der Hochschule für Technik Karlsruhe (FH) werden in einem landesweiten Wettbewerb zur Förderung guter Lehrqualität ausgezeichnet

Studierende erhalten zu den einzelnen Vorlesungen auch schriftliche Unterlagen von ihren Professoren, so genannte Skrip-ten. Zu diesen hatte die Arbeitsgruppe "Leistungsanreizsysteme in der Lehre" (LARS) der Fachhochschulen in Baden-Württemberg einen Wettbewerb gestartet: Studierende konnten didaktisch besonders gelungene Hochschulskripten zur Auszeichnung vorschlagen. Kriterien zur Beurteilung der Qualität von Hochschulskripten waren u. a. fachliche Qualität, Praxisnähe, Aktualität, Sachlogik und Schlüssigkeit, Klarheit der Darstellung, Gliederung und Übersichtlich-keit, Verständlichkeit, Visualisierung, Leseranimation, Originalität, Literatur- und Quellenangaben, Gestaltung.
Unter den 21 landesweit ausgezeichneten Skripten sind auch zwei von Professoren der Fachhochschule Karlsruhe - Hochschule für Technik. Das Skriptum "Werkstoffkunde" von Prof. Dr.-Ing. Rainer Schwab aus dem Fachbereich Maschinenbau ist ein so ge-nanntes "Lückenskript": Es enthält absichtlich unvollständige Tabellen, Diagramme und Grafiken, die von den Studierenden während der Lehrveranstaltung zu ergänzen sind. Die geforderten Ergänzungen und Fragen zum Stoff aktivieren die Studieren-den und entlastet sie zudem bei ihrer persönlichen Vorlesungsmitschrift.
Auch das Skriptum von Prof. Dr. Jörg Wöltje "Buchführung und Jahresabschluss" im Studiengang "International Management" des Fachbereichs Wirtschaftsingenieurwesen gehört zum Typus des "Lückenskripts". Es zeichnet sich durch ein hohes Maß an Übersichtlichkeit (Struktogramme, Tabellen, Gegenüberstellungen) aus und enthält eine Fülle praxisnaher Beispiele.
Die Auszeichnungen sind jeweils mit einem Geldpreis von 1000 Mark zur freien dienstlichen Verfügung verbunden.
"Die Auszeichnungen sind für uns", so der Rektor der Hochschule für Technik Karlsruhe (FH), Prof. Dr. Werner Fischer, "eine Bestätigung für die hohe Lehrqualität an unserer Hochschule. Sie zeigen auch unseren Professorinnen und Professoren, dass ihre Leistungen von den Studierenden anerkannt und geschätzt werden und stärken damit ihr Engagement."