Leitlinien für die Psoriasis-Behandlung

06.01.2000 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Jenaer Dermatologe arbeitete an Qualitätsstandards mit

Jena (06.01.00) Die Schuppenflechte - auch Psoriasis genannt - gehört mit einer Häufigkeit von 5-7 Prozent zu den bedeutsamsten chronisch-entzündlichen Hauterkrankungen. Eine Expertengruppe unter Mitarbeit des Jenaer Dermatologen Prof. Dr. Uwe Wollina von der Hautklinik der Friedrich-Schiller-Universität Jena hat jetzt Leitlinien für die Behandlung der Schuppenflechte erarbeitet. Mit diesen Leitlinien, die Bestandteil eines umfassenden Konzeptes zur Qualitätssicherung von der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft sind, werden erstmals im deutschsprachigen Raum diagnostische und therapeutische Standards für die Psoriasis formuliert. "Diese Standards sind für uns in Jena bereits Realität", unterstreicht Prof. Wollina.

Die Leitlinien sind jetzt vorab im PSO-Magazin des Deutschen Psoriasis-Bundes e. V. erschienen.


Friedrich-Schiller-Universität
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Axel Burchardt M. A.
Fürstengraben 1
07743 Jena
Tel.: 03641/931041
Fax: 03641/931042
E-Mail: hab@sokrates.verwaltung.uni-jena.de