Die Familie in der Sozialberichterstattung

03.02.2000 - (idw) Deutsches Jugendinstitut e.V.

Bien/Rathgeber (Hrsg.)

Die Familie in der Sozialberichterstattung.
Ein europäischer Vergleich. Reihe DJI-Familien-Survey 8.
Leske + Budrich, Opladen 2000
ISBN 3-8100-2532-1

Die Aufgaben der Sozialberichterstattung haben sich in den 90er Jahren grundlegend verändert. Transformationsprozesse zwischen Ost und West, Globalisierung und die damit verbundene Internationalisierung der Sozialberichterstattung machen es notwendig, deren Leistungen zu bilanzieren und neue Perspektiven für sie zu entwickeln.

Der vorliegende Reader greift die Thematik der internationalen Tagung "Sozialberichterstattung: Bilanzen und Perspektiven" auf, die das Deutsche Jugendinstitut im Februar 1998 zusammen mit der Evangelischen Akademie Tutzing durchführte und an der sich zahlreiche Fachleute aus Wissenschaft, Praxis und Politik aus England, Frankreich, Polen und Deutschland beteiligten. Die meisten der dort gehaltenen Vorträge sind dokumentiert in einem Tagungsbericht, der beim Deutschen Jugendinstitut kostenlos angefordert werden kann. Der vorliegende Band ist also kein weiterer Bericht über diese Tagung, sondern er setzt deren Diskussion fort. Das Thema wurde auf Sozialberichterstattung über die Familie eingegrenzt, so daß einige Tagungsbeiträge nicht in diesen Rahmen passen. Einige Referenten von Tutzing haben ihre Vortragstexte überarbeitet und ergänzt, andere Autoren sind dazugekommen. Aufgenommen wurde auch die Podiumsdiskussion, die den Abschluß der Tutzinger Tagung bildete. Unter dem Thema "Produzenten und Rezipienten von Sozialberichterstattung" diskutierten die Experten auf dem Podium und im Saal über das Verhältnis von Sozialberichterstattung und Politik; die Thesen dieser Diskussion werden im abschließenden Beitrag dieses Readers in ausgewählten Passagen vorgestellt und kommentiert.

Für die Herausgabe und Redaktion des vorliegenden Readers war im Deutschen Jugendinstitut die Abteilung Sozialberichterstattung zuständig, die damit ihre "lila Reihe" unter dem Titel "DJI-Familiensurvey" fortsetzt.