RUB-Psychologen entwickeln ersten internetfähigen Bewerbertest

07.06.2000 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

Ein neues Abenteuerspiel erwartet seit 1. Juni die Besucher der Seite http://www.challenge-unlimited.de. Wer sich darauf einlässt, kann nicht nur Spaß haben und Preise gewinnen, sondern sich auch bei Siemens vorstellen: Hinter den einzelnen Aufgaben stecken ausgeklügelte Persönlichkeits- und Leistungstests, die Psychologen der RUB (Leitung: Prof. Dr. Heinrich Wottawa und Christine Schafsteller) für Siemens entwickelt haben.

Bochum, 07.06.2000
Nr. 151

Wer ein Spielchen wagt, gewinnt
RUB-Psychologen entwickeln ersten internetfähigen Bewerbertest
"Challenge Unlimited": Spielerisch Profil zeigen


Über Internet kann man eine Menge erledigen: Eine Wohnung suchen, ein Schwätzchen halten, Bücher bestellen oder zum Spaß das ein oder andere Spiel wagen. Ein neues Abenteuerspiel erwartet seit 1. Juni die Besucher der Seite www.challenge-unlimited.de. Wer sich darauf einlässt, kann nicht nur Spaß haben und Preise gewinnen, sondern sich auch bei Siemens vorstellen: Hinter den einzelnen Aufgaben stecken ausgeklügelte Persönlichkeits- und Leistungstests, die Psychologen der RUB (Leitung: Prof. Dr. Heinrich Wottawa und Christine Schafsteller) für Siemens entwickelt haben. Die Psychologen der RUB haben sich mittlerweile als Zentrum für computergestützte Testverfahren für die Personalarbeit in der Wirtschaft im deutschen Sprachraum etabliert.

Spannung, Spiel und nicht nur Spaß

Um neue, kreative Köpfe aus Naturwissenschaft, Ingenieurwissenschaft und Informationstechnologie zu entdecken und für sich zu gewinnen, setzt Siemens verstärkt auf das Internet. Die neueste Idee ist ein Abenteuerspiel, das Interessenten eine spielerische Annäherung an die Firma ermöglicht: In der Zukunftsstadt Nuovopolis wird der "CyberConsultant" mit verschiedenen Aufgaben konfrontiert, z. B. einem Flug durch einen Asteroidengürtel oder der Bedrohung der Stadt durch einen Meteoriten. Allein oder im Team stellen die Teilnehmer sich den Herausforderungen, ihr Vorgehen und ihre Ergebnisse zeichnet Siemens auf. Ausgewertet werden diese Daten dann nach psychologisch abgesicherten Testverfahren, so dass schließlich ein umfassendes Profil des Spielers entsteht.

Ganz neu: Spieler beurteilen sich gegenseitig

Die RUB-Psychologen haben diese Testverfahren erstmals internettauglich gemacht. Sechs für Siemens interessante Kernkompetenzen stellen die Teilnehmer spielerisch unter Beweis: Ihre Kreativität, ihre Lernfähigkeit, ihre Kundenorientierung, ihre Teamfähigkeit, ihre Ergebnisorientierung und ihre Initiative. Besonders stolz sind die Psychologen auf ihren Test der Teamfähigkeit und der Initiative des Spielers: Seine Führungsmotivation, Zielorientierung und seine Integration Anderer und ihrer Ideen, sowie das Einbringen seiner eigenen Ideen erfasst das neue Instrument durch einen völlig neuen Ansatz: Spieler einer Gruppe, die gemeinsam ein für den Fortgang des Spiels konkretes Problem lösen, bewerten jeweils ihre Mitspieler. Die Auswertung dieser Urteile gibt Aufschluss über die Person jedes einzelnen. Die Bochumer Wissenschaftler beschäftigen sich seit einiger Zeit mit Grundlagenstudien zu diesem Verfahren.

Daten werden vertraulich behandelt

Die Daten des Spielers werden erst dann von Siemens ausgewertet, wenn er sie selbst freigegeben hat, und sie werden ausschließlich intern genutzt. Umfangreiche Sicherungsmaßnahmen gewährleisten zudem den Datenschutz. Die besten Spieler lädt Siemens zu einem persönlichen Auswahlverfahren ein. Teilnehmen können Interessierte noch bis 15. Juli.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Heinrich Wottawa, Ruhr-Universität Bochum, Fakultät für Psychologie, Lehrstuhl für Methodenlehre, Diagnostik und Evaluation, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-22676, Fax: 0234/32-14-564, Email: heinrich.wottawa@ruhr-uni-bochum.de