Weltwasserwoche in Stockholm - innovative Ideen zur Lösung der globalen Wasserknappheit

30.07.2000 - (idw) Stockholm International Water Institute

Die Weltwasserwoche in Stockholm beleuchtet Problematik und vor allem Lösungsmöglichkeiten für die weltweite Wasserknappheit im 21. Jhd. Spannend und einzigartig ist der integrative Ansatz, der Politiker, Wissenschaftler und Entscheidungsträger in einem gemeinsamen Programm aus Workshops und Spezialseminaren zusammenbringt!
Zeit: 14.-17. August, Stockholm, Schweden

Genug Wasser für die ständig wachsende Erdbevölkerung?

Die Weltwasserwoche beleuchtet Problematik und Lösungsmöglichkeiten

Im Jahre 2025 werden weitere 2.5 Milliarden Menschen die Erde bevölkern, bereits heute hat ein Gro²teil der 6 Milliarden Bewohner keinen Zugang zu klarem Trinkwasser, fast fünf Millionen Menschen sterben jedes Jahr an Krankheiten, die auf mangelnde Hygiene zurückzuführen sind, und viele leben in Gebieten, in denen die Wasservorkommen nicht ausreichen, um den Bedarf an Nahrungsmitteln zu decken. Gleichzeitig steigt der globale Wasserverbrauch und die Verunreinigung in unhaltbarem Ma²e an. Wie soll die Menschheit es schaffen, unter diesen Vorraussetzungen die Verfügbarkeit von Wasser zu gewährleisten - jetzt und in Zukunft ?

Die World Water Week 2000 macht mit dem Stockholm Water Symposium, dem Stockholm Wasserpreis sowie dem Stockholm Junior Wasserpreis auf diese Fragen rund um das Wasser aufmerksam, sucht nach kreativen und zukunftsorientierten Lösungen, hebt gelungene Beispiele hervor und inspiriert die zukünftigen Entscheidungsträger in ihrer Arbeit mit dem Ziel, eine bessere Wassersituation zu schaffen.

Das Stockholm Water Symposium wird im Jahre 2000 zum 10. Mal durchgeführt. Das Thema lautet: "Wassersicherheit im 21. Jahrhundert - innovative Ideen." Während des Symposiums wird die Wasserproblematik in bezug auf Bevölkerungswachstum, Urbanisierung und Industrialisierung beleuchtet. Ist es beispielsweise überhaupt möglich, mit weniger Wasser und weniger Verunreinigungen mehr zu produzieren ? Erwartet werden mehr als 800 Teilnehmern aus über 100 Ländern.

Bekannte Persönlichkeiten aus dem Umweltbereich wie beispielsweise Dr. Lester R. Brown, Vorsitzender des Word Watch Institute und Dr. Paul V. Tebo, Vorsitzender von DuPoint Safety, Health and Environment halten Vorträge. Zudem finden Workshops und Spezialseminare zu folgenden Themenbereichen statt: effektivere Wassernutzung, Recycling Erziehung zum Umdenken und die Rolle der Frauen im Wassermanagement. Auch einzelne Ökosysteme wie der Aralsee oder die Sicherung von landübergreifenden Wasserresourcen werden betrachtet.

Viele internationale Organisationen, darunter UNDP, World Business Council for Sustainable Development und Global Water Partnership wirken als Arrangeure für einzelne Veranstaltungen mit. Das gesamte Programm finden Sie unter: www.siwi.org.

Der mit 150 000 US$ dotierte Stockholm Wasserpreis wird in Anerkennung an herausragende Leistungen aus den Bereichen Wissenschaft, Technik, Ausbildung oder Politik verliehen, die entscheidend zur Bewahrung der globalen Wasserresourcen beitragen. Dieses Jahr geht der Preis an den Bildungsminister von Südafrika Professor Kader Asmal für seine visionäre Führungsideologie, die Millionen Armen in Südafrika reines Trinkwasser ermöglicht hat. Seine Majestät der König von Schweden, Schutzpatron des Preises, verleiht dieses Jahr den Preis zum 10. Mal im Rahmen einer feierlichen Zeremonie im Stockholmer Stadthaus am 17 August.

Der Stockholm Junior Wasserpreis ist ein internationaler Wettbewerb für Jugendliche bis 20 Jahren, die eigenständig ein konkretes Wasser- bzw. Umweltprojekt durchgeführt haben. Finalisten aus 18 Ländern nehmen am internationalen Finale teil. Der / die Gewinner (in) wird in einer feierlichen Preisverleihung in der Musikalischen Akademie, Nybrokajen 11, am 15 August bekannt gegeben. Die schwedische Prinzessin Victoria ist Schutzpatronin des Preises.

Presseregistrierung für die World Water Week ist obligatorisch.. Kontaktieren Sie Stephanie Reuss oder David Trouba für ausführliche Informationen, tel 08-522 139 60, fax 08-522 139 61 oder siwi@siwi.org.

SIWI - das Internationale Stockholmer Wasserinstitut - ist eine wissenschaftliche, technische und pädagogische Organisation, die zu internationalen Bestrebungen beiträgt, die wachsende globale Wasserkrise zu bewältigen. Dies geschieht durch die Teilnahme an internationalen Wasserprojekten, die Iniziierung von wissenschaftlichen Treffen, die Verbreitung von Informationen und die Stimulation von Entscheidungsträgern zu konstruktiven Gegenma²nahmen. Siwi verwaltet den Stockholm Wasserpreis, den Stockholm Junior Wasserpreis, das Stockholm Wassersymposium und die Stockholm Wasserinitiative.