"Park statt Exerzierplatz" - Deutscher Städtebaupreis für Konversion

13.09.2000 - (idw) Fachhochschule Brandenburg

Architekturpreisträger führt über den Campus der Fachhochschule Brandenburg

Prof. Benedict Tonon, Preisträger des Deutschen Städtebaupreises 2000 für Konversion, führt am Donnerstag, den 14. September, in der Zeit von 13.30 Uhr bis 14.30 Uhr über den Campus der Fachhochschule Brandenburg (FHB). Der Berliner Architekt hat die Auszeichnung im Juli diesen Jahres für die Konversion der ehemaligen Kürassierkaserne in den Campus der Fachhochschule Brandenburg erhalten. Die Jury begründete die Preisverleihung damit, dass es dem Architekten gelungen sei, den militärischen Stadtteil in vorbildlicher Weise in einen öffentlichen Ort umzuwandeln, ohne dessen Herkunft zu verleugnen. Moderne und Historie werden hier so vereint, dass der FHB-Campus einen besonderen Charme ausstrahlt. Mit seinem alten Baumbestand und seinem parkähnlichen Ambiente, gilt die FHB vielerorts als eine der schönsten Fachhochschulen im Land Brandenburg.

Dieses Konversionsvorhaben ist auch Teil der dezentralen EXPO 2000-Ausstellung, die von der ARGE REZ (Arbeitsgemeinschaft Regionale Entwicklungszentren) mitgestaltet wurde. Die Ausstellung ist noch bis 30. September, Montag bis Samstag in der Zeit von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr, in der alten Reithalle, dem einzigen noch nicht renovierten Gebäude auf dem Hochschulcampus, zu sehen.

Die Führung über den Campus findet anlässlich der Tagung der Steuerungsgruppe der ARGE REZ statt, die sich an diesem Tag in der FHB trifft. Die Vertreter der Medien sind zu einem Rundgang herzlich eingeladen.