Positiver Stress im Immatrikulations-Amt

02.08.2004 - (idw) Hochschule Magdeburg-Stendal (FH)

Steigerung bei Bewerberzahlen in Magdeburg und Stendal - Bewerbungen sind weiterhin möglich - jetzt auch online!


Studieren im Grünen - Der Campus in Magdeburg
Projektberatung im Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen Sommerpause an der Hochschule, kaum Studenten auf dem Campus und die Verwaltung kann in Ruhe alte Akten aussortieren? Weit gefehlt. An der Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) gibt es Stress, positiven Stress. Die Mitarbeiterinnen des Immatrikulationsamtes haben alle Hände voll zu tun mit den 3.773 Bewerbungen, die bereits vorliegen und mit denen, die weiterhin in der Hochschule ankommen. Geklagt wird darüber selbstverständlich nicht.

Trotz Debatten um die Hochschulstrukturreform ist die Zahl der Bewerber erheblich angestiegen, werden die vergleichbaren Studiengänge als Grundlage genommen. 2513 Bewerber in Magdeburg und 1260 in Stendal zeigen einmal mehr, wie attraktiv Hochschule und Studienangebot sind. Die hohen Zahlen resultieren erfreulicherweise auch aus dem weiter angewachsenen Interesse an technischen Studiengängen. Spitze sind allerdings wie gewohnt zulassungsbeschränkte Angebote: Sozialwesen in Magdeburg mit 812 Bewerbern (50 Plätze) und in Stendal 514 Bewerber für Journalistik/Medienmanagement (54 Plätze).

Noch bis zum 15. September sind Bewerbungen für die nicht zulassungsbeschränkten Studiengänge möglich, beispielsweise Abfallwirtschaft, Statistik und Chemie/ Pharmatechnik. Das gilt ebenso für die Master-Studiengänge Social Work und Ingenieurökologie. Das Wintersemester beginnt am 1. Oktober 2004. Zulassungs-anträge und Informationen über die Inhalte der Studiengänge sind im Internet unter www.hs-magdeburg.de zu finden. Seit kurzem können Bewerber ihre Unterlagen auch online einreichen. Telefonisch ist die Studienberatung unter (0391) 886 4106 zu erreichen.