Wissenschaftstage 2000 - Wissenschaft für Jedermann

11.10.2000 - (idw) DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.

Bereits zum fünften Mal laden DECHEMA und GDCh junge Leute, Schüler und alle an Chemie, Technik, Biotechnologie und Umwelt Interessierten zu Experimenten, Vorträgen, Diskussionen und einem Tag der offenen Tür nach Frankfurt/Main ins DECHEMA-Haus, Theodor-Heuss-Allee 25, ein.

Am Mittwoch, 1. November 2000, um 18.00 Uhr, berichten Markus Borner und Pia Zimmermann, Zoologische Gesellschaft Frankfurt, in einem Diavortrag über ihr Engagement für den Umweltschutz in der Serengeti.

In seiner Experimental-Show am Mittwoch, 8. November 2000, um 17.00 Uhr, zeigt Prof. Matthias Wagner, Universität Frankfurt, was alles möglich ist, wenn die Chemie stimmt. Neben bengalischen Feuern und glühenden Gurken wird aber auch erklärt, was eigentlich passiert, wenn im Bergwerksstollen Kohlenstaub explodiert oder eine brennende Fritteuse falsch gelöscht wird.

Am Mittwoch, 15. November 2000, kann man von 14.00-16.00 Uhr beim Tag der offenen Tür im Karl-Winnacker-Institut der DECHEMA einen Blick hinter die Labortüren in den Bereichen Verfahrenstechnik, Werkstofforschung, Biotechnologie, Umwelt- und Energietechnik werfen.
Von 16.30-18.00 Uhr findet beim Forum Berufsinformation eine Gesprächsrunde zu Berufsbildern in der Chemie, Verfahrenstechnik und Biotechnologie statt. Experten und Berufseinsteiger berichten von ihren Erfahrungen und stehen "Rede und Antwort".

In ihrem Vortrag "Gentechnik in Landwirtschaft und Lebensmitteln" am Dienstag, 21. November 2000, um 18.00 Uhr, spricht Dr. Gabriele Sachse von der BioAlliance GmbH, Frankfurt/Main, über Realität, Zukunft, Chancen und Risiken dieser Technologie.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos; aus organisatorischen Gründen wird jedoch um vorherige Anmeldung gebeten:
DECHEMA-Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: 069/7564-267,-296, Fax: 069/7564-272, E-Mail: presse@dechema.de