Sichere E-Mail durch SPHINX: Experten treffen sich auf Schloss Birlinghoven

13.10.2000 - (idw) Fraunhofer-Netzwerk Wissensmanagement

Ende des Jahres startet der Praxistest des Pilotprojekts "SPHINX - sichere E-Mail". Einigen hundert Pilotteilnehmer aus Bundes- und Landesbehörden werden mit SPHINX auf elektronischem Weg sicher kommunizieren, indem sie digitale Signaturen und Verschlüsselung mit gängigen Softwareprodukten verwenden. Nach einem erfolgreichem Abschluss soll die Sicherheitstechnologie routinemäßig zum Einsatz kommen. Ab Anfang 2001 schützt der Kommunikationsverbund der Bundesregierung, der Informationsverbund Berlin-Bonn (IVBB), seine E-Mail mit dieser Sicherheitstechnik "Made in Germany" durch Verschlüsselung und elektronische Unterschrift.
Das diesjährige SPHINX-Forum zeigt Ergebnisse und Perspektiven des Projektes in Zusammenarbeit mit dem Bundesbeauftragten für den Datenschutz, Dr. Joachim Jacob. Das Forum findet am 18. Oktober 2000 von 9 bis 18 Uhr am Sitz der GMD im Schloss Birlinghoven bei Bonn statt.
Einen Überblick über das Projekt möchten wir ihnen während eines Pressegesprächs geben, zu dem wir Sie herzlich einladen:
Mittwoch, 18. Oktober 2000, 11 Uhr,
Schloss Birlinghoven, Sankt Augustin

SPHINX ist ein Gemeinschaftsprojekt von GMD, BSI, CCI GmbH und Secorvo GmbH in Zusammenarbeit mit namhaften Sicherheitstechnologie-Lieferanten wie Siemens, Secude, Utimaco und Gisecke & Devrient. Es basiert auf dem MailTrusT-Standard, der von der GMD initiiert und mitentwickelt wurde.
Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.darmstadt.gmd.de/SPHINX/Aktuelles/index.htm

Ansprechpartnerin:
Ute Schütz, Presse und Unternehmenskommunikation (PUK),
Schloss Birlinghoven, 53754 Sankt Augustin,
Tel.: 02241-14-2604, Fax: -2606, E-Mail: ute.schuetz@gmd.de

Sankt Augustin, den 13.10.2000