I. Berliner Endometriose-Symposium

25.10.2000 - (idw) Universitätsklinikum Benjamin Franklin

Veranstaltung über ein "rätselhaftes Frauenleiden"
im Berliner Spezialzentrum
17. November 2000, 16.00 Uhr

I. Berliner Endometriose-Symposium
Termin:
17. November 2000, 16.00 Uhr
Ort:
Universitätsklinikum Benjamin Franklin (UKBF)
Hörsaal Ost
Hindenburgdamm 30, 12200 Berlin

Unerträgliche Regelschmerzen, chronische Unterleibsschmerzen, zyklusabhängige Schmerzen beim Stuhlgang, unerklärliche Schmerzen beim Verkehr, ungewollte Kinderlosigkeit - mehr als zwei Millionen Frauen im gebärfähigen Alter leiden in Deutschland unter diesen und anderen "unspezifischen" Symptomen, hinter denen sich oft das rätselhafteste "Frauenleiden" unserer Zeit verbirgt - die Endometriose.
"Die Behandlung dieser zweit häufigsten gutartigen Erkrankung der Frau ist nicht immer optimal", weiß Privatdozent Dr. Andreas D. Ebert, Leiter des am Universitätsklinikum Benjamin Franklin (UKBF) angesiedelten Endometriosezentrum Berlin.
An der Frauenklinik der Freien Universität Berlin wird die Endometriose von einem Team erfahrener Frauenärzte nach einem "konsequenten, individuell angepassten Behandlungskonzept" therapiert. Dazu gehören nicht nur die Kombination verschiedener Operationsmethoden mit Hormonpräparaten und neuen Medikamenten, sondern auch die Stärkung des Immunsystems und die psychologische Betreuung.
Die Einrichtung des Endometriosezentrums am UKBF Mitte des Jahres hatte aber auch einen zweiten wichtigen Grund: Vieles über Ursachen und möglichst hilfreiche Behandlung ist noch unbekannt. Nur konzentrierte Forschung kann daran etwas ändern; die geballte Erfahrung verschiedener Disziplinen am Endometriosezentrum Berlin ermöglicht klinische Studien, die auch internationale Beachtung finden.
... Weiter: UKBF-Mediendienst Nr. 88 vom 14.9.2000: "Rätselhaftes Frauenleiden" - Optimale Behandlung und Forschung im Endometriosezentrum Berlin;
kann bei der UKBF-Pressestelle/MWM-Vermittlung nochmals angefordert werden
im www:
http://idw.tu-clausthal.de/public/zeige_pm.html?pmid=24292

Nun veranstaltet das Endometriose-Zentrum erstmals ein Symposium, dass sich in erster Linie an Frauenärztinnen und Frauenärzte sowie Allgemeinmediziner richtet, aber auch für interessierte Medienvertreter offen steht.
Inhalte sind Grundlagen, Diagnostik, medikamentöse Therapie, Schmerzbehandlung, neue Therapieansätze und Nachsorge.

Ansprechpartner/komplettes Programm:
PD Dr. Andreas D. Ebert
Universitätsklinikum Benjamin Franklin (UKBF)
Hindenburgdamm 30, 12200 Berlin
Tel.: 030/ 8445-64810 oder -2591, Fax: 8445-4477
E-Mail: adebert@yahoo.com