Aprender de la historia

23.04.2002 - (idw) Zentrum für Kulturforschung

Das Internetprojekt "Lernen aus der Geschichte - Projekte zu Nationalsozialismus und Holocaust in Schule und Unterricht" ist nun auch auf Spanisch online


Wie geht man heute in Schulen und Jugendarbeit mit den Themen Nationalsozialismus, Holocaust, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit um?

Informationen dazu liefert die internationale Kommunikationsplattform "Lernen aus der Geschichte" des Goethe Instituts Inter Nationes e.V. in Zusammenarbeit mit der Fördergesellschaft Kulturelle Bildung e.V. in Bonn.

Die Website "Lernen aus der Geschichte" entstand mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung, der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck und des Auswärtigen Amts und basiert auf einer im Jahr 2000 vom Bundespresseamt geförderten gleichnamigen CD-Rom mit Begleitbuch.

Monatlich durchschnittlich 70.000 Besucher aus aller Welt verzeichnet das bisher deutsch-englische Projekt (www.lernen-aus-der-geschichte.de und www.holocaust-education.de), das neben mehr als 50 Projektberichten mit ausführlichen Zusatzmaterialien in Form von historischen Bildern, Video-, Audio- und Kartenmaterial aktuelle themenrelevante Informationen online verfügbar macht: die Website fungiert damit auch als umfangreiches und kompetentes Archiv zum Thema.

Die Projektleiterin Regina Wyrwoll präsentierte am 19. April 2002, dem argentinischen Gedenktag an den Holocaust, in der Fondación Memoria del Holocausto in Zusammenarbeit mit den Goethe Institut Inter Nationes in Buenos Aires nun auch der spanisch-sprachigen Welt das erfolgreiche Website-Projekt. "Lernen aus der Geschichte".

Mit der spanischen Online-Version, die im Netz unter www.aprender-de-la-historia.de zu finden ist, reagiert das Goethe Institut Inter Nationes e.V. auf das u.a. im südamerikanischen Raum in den vergangenen Jahren stark gestiegene (Medien-)Interesse an der Aufarbeitung der nationalsozialistischen Vergangenheit in Deutschland. Doch auch im Hinblick auf die Einführung der Holocaust-Thematik in die Curricula, wie sie derzeit z.B. in Argentinien diskutiert wird, ist die spanische Version des Internetprojekts "Lernen aus der Geschichte" von kulturpolitischer Relevanz: Lehrern und Pädagogen werden nicht nur zahlreiche Anregungen für ihre eigene Arbeit geboten, vielmehr sind sie auch eingeladen, eigene Projekte vorzustellen und in einen internationalen Dialog zum Thema Nationalsozialismus und Holocaust einzutreten. Vor diesem Hintergrund leistet die Website einen wesentlichen Beitrag zur Arbeit der Task Force on International Cooperation on Holocaust Education, Remembrance and Research.

Ansprechpartnerinnen:

Fördergesellschaft Kulturelle Bildung e.V.
Regina Wyrwoll, Projektleiterin
Ute Dohrmann, Web-Redaktion
Dahlmannstraße 26
53113 Bonn
Tel.: 0228 - 24 22 829
Fax: 0228 - 21 74 93
E-mail: info@kulturelle-bildung.de


Goethe Institut Inter Nationes
Frau Silvia Fehrmann
Avenida Corrientes 319
1043 Buenos Aires
Argentinien
Tel.: 0054 - 43 11 89 64/8
Fax: 0054 - 43 15 33 27
E-mail: silfehr@sinectis.com.ar