Bürgerkommune im Netz

06.03.2001 - (idw) Deutsches Institut für Urbanistik

Bürgerkommune im Netz

Zweiter MEDIA@Komm-Kongress im Rahmen des größten
Pilotvorhabens des Bundes zur Entwicklung und Nutzung des
elektronischen Geschäfts- und Rechtsverkehrs in Deutschland

Am 12. und 13. Juni 2001 treffen sich in Esslingen rund 500 Fachverantwortliche sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Kommunen, Bund und Ländern zum zweiten MEDIA@Komm-Kongress. Der erste im Herbst 2000 in Bremen veranstaltete Kongress fand unter dem Motto "Virtuelles Rathaus" bundesweite Beachtung. Thema des zweiten Kongresses ist die "Bürgerkommune im Netz".

Die Teilnahme am elektronischen Geschäftsverkehr bietet Bürgerinnen und Bürgern nicht nur Zeit- und Kostenvorteile, sondern auch die Chance, sich umfassend zu informieren und aktiv an der kommunalen Meinungsbildung und Entscheidungsfindung teilzunehmen. Alle Interessierten haben Gelegenheit, im Rahmen von Workshops ihre Vorstellungen mitzuteilen und mit sowie unter Experten zu diskutieren.

MEDIA@Komm ist das bislang größte Pilotvorhaben des Bundes zur Entwicklung und Nutzung des elektronischen Geschäfts- und Rechtsverkehrs in Deutschland und zugleich Vorreiter auf dem Gebiet der Entwicklung und Erprobung kommunaler Geschäftsvorgänge im Internet. Ziel des Projekts ist die Förderung eines sicheren, vertraulichen und rechtsverbindlichen Zusammenwirkens zwischen Bürgern, Rathäusern und Marktplätzen unter Nutzung der elektronischen Signatur und dem elektronischen Bezahlen. Antragstellung, An-, Um- oder Abmeldung und vieles mehr werden für die Bürger nun online möglich und sparen so den Gang zum Amt.

Die Projektfortschritte von MEDIA@Komm sowie anderer E-Government-Projekte werden im Rahmen des vom Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) zusammen mit der Stadt Esslingen im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie durchgeführten Kongresses vorgestellt. Eine begleitende Ausstellung zeigt konkrete Lösungen. Parallel durchgeführte Seminare und Workshops ermöglichen die Demonstration aussichtsreicher Ansätze und den Erfahrungsaustausch.

(2020 Zeichen mit Leerschritten)

Weitere Informationen:
Dipl.-Pol. Christine Siegfried
Straße des 17. Juni 112, 10623 Berlin
Telefon: 030/39001-201
Telefax: 030/39001-116
E-Mail: mediakomm@difu.de
E-Mail: siegfried@difu.de

http://www.mediakomm.net
http://www.difu.de

Pressestelle
Sybille Wenke-Thiem,
Telefon: O3O/39OO1-2O9/-2O8
Telefax: O3O/39OO1-13O,
E-Mail: wenke-thiem@difu.de
http://www.difu.de
Difu-Pressestelle,
Straße des 17. Juni 112, D-1O623 Berlin

Der Text ist frei zum Abdruck - Belegexemplar erbeten