Afrika auf dem Weg ins dritte Jahrtausend

11.10.2002 - (idw) Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt (Main)

Stiftungsgastprofessur "Wissenschaft und Gesellschaft" der Deutschen Bank AG

FRANKFURT. Bis heute ist der europäische Blick auf Afrika einerseits durch romantisierende Projektionen und andererseits durch eine 'afropessimistische' Sichtweise geprägt. Dabei erscheint Afrika entweder als exotische Kulisse naturnaher Lebensweisen oder als Kontinent der Hungerkrisen, des politischen Chaos, der Korruption und des Krieges. Dass diese Bilder in erster Linie der Selbstvergewisserung der Europäer dien(t)en und der komplexen afrikanischen Geschichte und Gegenwart nicht gerecht werden, ist zwar in Fachkreisen inzwischen Konsens, doch in der breiteren Öffentlichkeit halten sie sich hartnäckig.

Im Mittelpunkt der Vortragsreihe 'Afrika auf dem Weg ins dritte Jahrtausend' steht daher die Darstellung der Vielschichtigkeit und Vitalität afrikanischer Gesellschaften; dabei werden vor allem Modernisierungsprozesse in Kunst, Wissenschaft, Literatur und Politik aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet. Ganz gleich, ob von innen oder von außen stimuliert, stellt der gegenwärtige ökonomische, technologische, politische und kulturelle Globalisierungsschub ohne Zweifel die afrikanischen Gesellschaften vor ganz neue Herausforderungen.

In Afrika lassen sich Phänomene der Mobilität, flexibler Gruppengrenzen, multipler Identitäten und kultureller Heterogenität, die in Europa häufig als typisch für die 'Postmoderne' angesehen werden, schon lange beobachten. Ein Verständnis des gesellschaftlichen Wandels in Afrika kann somit ein neues Licht auf europäische Konzepte der 'Moderne' werfen.

Im Verlauf der Vortragsreihe werden fotografische Inszenierungen (Enwezor) ebenso thematisiert wie kulturelle Aneignungsprozesse globaler Güter (Beck) oder die Medieninszenierung von Tradition und Moderne (Behrend). Thematisiert werden auch die Politisierung von Ethnizität (Comaroff) und der geschlechtsspezifische und literarische Blick auf die Zukunft des afrikanischen Kontinents (Alkali). Ins Bewusstsein wird auch gerufen, dass heutige und zukünftige Entwicklungen afrikanischer Gesellschaften nicht ohne ein Verständnis für globale politische Zusammenhänge (Eid) nachzuvollziehen sind. Ein abschließender Themenkomplex ist den wechselseitigen Beziehungen von Mensch und Umwelt (Meadows) und Afrikas Vorgeschichte (Schrenk) gewidmet. Die Vorträge werden jeweils von einem Seminar begleitet.

Die Vortragsreihe begleitet den Abschluss eines der umfang- reichsten und erfolgreichsten interdisziplinären Projekte an der Universität Frankfurt, des Sonderforschungsbereichs 268 "Westafrikanische Savanne", der nach fünfzehn Jahren Laufzeit im Dezember 2002 auslaufen wird. Seit 1988 haben europäische und afrikanische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in den Disziplinen Archäologie, Botanik, Ethnologie, Geografie und Sprachwissenschaften in Nigeria, Burkina Faso und Benin gemeinsam geforscht.

Gewürdigt und abgerundet wird der Abschluss des SFB 268 überdies durch eine aufwändige Ausstellung "Leben in Westafrika". Sie ist im Naturmuseum Senckenberg vom 18. Oktober 2002 bis 02. Februar 2003 zu sehen und wird anschließend für weitere zwei Jahre in anderen Städten Deutschlands gezeigt werden.

Kontakt: SFB 268 'Westafrikanische Savanne'; Universität Frankfurt; Grüneburgplatz 1; 60323 Frankfurt am Main; Koordination: PD Dr. Katharina Neumann, Dr. Editha Platte, Prof. Heinrich Thiemeyer; Tel.: 798-33074; E-Mail: Oberhofer@em.uni-frankfurt.de

Programm

Vortrag: jeweils montags 18.15 Uhr; Casino Raum 823; Campus Westend
Seminar; jeweils dienstags 12.15 Uhr; Casino Raum 1.812
Campus Westend

21. Oktober
Okwui Enwezor; Leiter der Documenta 11; New York/USA, Kassel
Archaeology of the Present. The Postcolonial Archive and the Photographic Discourse of African Modernity

04.11.
Kurt Beck; Institut für Völkerkunde und Afrikanistik, Ludwig-Maximilians-Universität, München
Afrika in der Globalisierung. Auf dem Weg in den Westen oder wohin?

18.11.
Jean und John L. Comaroff; College of Anthropology and Social Sciences, University of Chicago/USA
On the Commodification of Ethnicity in the New Global Age

02.12.
Heike Behrend; Institut für Afrikanistik, Universität zu Köln
"Bloody Traditions": Medien der Moderne, Medien der Tradition in Afrika

09.12.
Zaynab Alkali; Department of Languages and Linguistics, University of Maiduguri/Nigeria
Female Perspectives on an African Future

16.12.
Michael E. Meadows; Department of Environmental and Geographical Science, University of Cape Town/Südafrika
African Environments 2002: Problems and Prospects

13.01.
Uschi Eid; Parlamentarische Staatssekretärin; BMZ Berlin
Der G8-Afrika-Aktionsplan und seine Auswirkungen auf die Rolle des Kontinents in der Weltpolitik und in der Weltwirtschaft

27.01.
Friedemann Schrenk; Institut für Zoologie, Universität Frankfurt
Die Wiege der Menschheit - Chancen für ein neues afrikanisches Geschichtsverständnis