Herausforderung Mechatronik

03.08.2004 - (idw) Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

13.-14. Oktober 2004 - Weiterbildungsseminar des WZL der RWTH Aachen

Innovationen in Automobil- sowie im Maschinen- und Anlagenbau sind in hohem Maße durch die Integration von Mechanik, Elektronik und Software geprägt. Die Veränderung von bislang mechanisch zu mechatronischen Produkten bietet Chancen, um mit attraktiven Produkten die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern und zu steigern. Die Nutzung dieser Chancen setzt ein gleichzeitiges Arbeiten in den Disziplinen Mechanik, Elektronik und Software - das Ganze ist dabei aber mehr als die Summe der Teile. Die erfolgreiche Entwicklung und Produktion mechatronischer Produkte erfordert in hohem Maße implizites Wissen und die interdisziplinäre Zusammenführung verschiedener Kompetenzen.

Im Seminar "Herausforderung Mechatronik", das das WZLforum gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Produktionssystematik am Laboratorium für Werkzeugmaschinen und Betriebslehre (WZL) am 13.-14. Oktober 2004 in Aachen veranstaltet, erfahren Sie, welche neuen Trends durch die Mechatronik zu erwarten sind. Fachleute aus der Automobilindustrie sowie des Maschinen- und Anlagenbaus werden über ihre Meinungen, Erfahrungen und Best-Practices zur Mechatronik-Entwicklung und -produktion referieren.

Sie erfahren, wie Sie Mechatronik-Know-how aufbauen und die "Königsmuster" der besten Unternehmen zielgerichtet anwenden. Im Hinblick auf eine ganzheitliche Betrachtung der Thematik werden die Beträge aus der Industrie durch Beträge aus der Forschung ergänzt.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

WZLforum gGmbH
Steinbachstraße 25, 52074 Aachen
Frau Kirstin Marso, M.A.

Tel.: +49 (0)2 41 / 80 236 14
Fax: +49 (0)2 41 / 80 225 75

E-mail: k.marso@WZL.rwth-aachen.de
URL: http://www.wzlforum.rwth-aachen.de/cms.php?id=453