Öffentliche Hand kann mehr für den nachhaltigen Umweltschutz tun

03.08.2001 - (idw) Umweltbundesamt (UBA)

Einladung zum Pressegespräch am 8. August 2001 in Berlin: Neues "Handbuch Umweltcontrolling für die öffentliche Hand" gibt wertvolle Tipps

Behörden, Kommunen, Schulen, Krankenhäuser, Universitäten, Freizeit- und Kultur- sowie sonstige öffentliche Einrichtungen - kurz: Die öffentliche Hand - können bedeutend mehr für den Umweltschutz tun. Es gibt noch ein großes Potenzial, um Energie, Wasser, Papier zu sparen oder umweltfreundliche Produkte in den Verwaltungen einzusetzen. Wie diese Potenziale besser ausgenutzt werden können, zeigt das neue "Handbuch Umweltcontrolling für die öffentliche Hand". Prof. Dr. Andreas Troge, Präsident des Umweltbundesamtes, wird diese Neuveröffentlichung am Mittwoch, dem 8. August 2001, in einem Pressegespräch in Berlin vorstellen.

Das Handbuch - gemeinsam von Umweltbundesamt und Bundesumweltministerium über den Verlag Franz Vahlen, München, herausgegeben - zeigt, wie Umweltmanagement und Umweltcontrolling in Behörden oder anderen öffentlichen Einrichtungen aufgebaut werden können. Es regt an, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes zum Umweltschutz zu motivieren. Denn ihre Bereitschaft, Umweltschutzgesichtpunkte in den normalen Verwaltungsalltag zu integrieren, ist ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg.
Mit dem "Handbuch Umweltcontrolling für die öffentliche Hand" liegt erstmals ein Werk vor, das alle wesentlichen Aspekte des Umweltcontrollings mit den Schnittstellen zum Verwaltungscontrolling und Umweltmanagement beschreibt. Insbesondere im Hinblick auf die neue EG-Umweltaudit-Verordnung (EMAS II) ist das Handbuch für alle öffentlichen Bereiche eine hilfreiche Handreichung

Wir laden Sie herzlich ein zum Pressegespräch
am Mittwoch, den 8. August 2001 um 11.00 Uhr,
im Bundespresseamt, Raum 4,
Neustädtische Kirchstraße 15, Eingang Reichstagsufer,
10117 Berlin

Das "Handbuch Umweltcontrolling für die öffentliche Hand" wird ab 9. August 2001 zum Preis von 38 DM im Handel erhältlich sein.

Berlin, den 03.08.2001