Starke Studienplatznachfrage an Magdeburger Informatikfakultät

06.08.2001 - (idw) Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Die Fakultät für Informatik der Magdeburger Universität kann trotz des ausbleibenden Abiturjahrganges auf hervorragende Bewerberzahlen verweisen. So haben sich bisher für den Informatikstudiengang 163, für die Wirtschaftsinformatik gar 227 und für die Computervisualistik 162 beworben. Die Befürchtungen, dass uns die Studierenden ausbleiben aufgrund des fehlenden Abiturjahrganges in Sachsen-Anhalt haben sich nicht erfüllt, kommentiert Claus Rautenstrauch, Professor für Wirtschaftsinformatik an der hiesigen Universität, stolz die positiven Zahlen seiner Fakultät. Zurück zu führen sei der Run auf Magdeburgs Informatikfakultät zum einen durch das interdisziplinäre Studienangebot und die hervorragenden Studienbedingungen, zum anderen hat Magdeburg bei Rankings immer sehr gute vordere Plätze belegt. Das hat sich herumgesprochen, so Rautenstrauch. Und Warteschleifen auf einen Computerarbeitsplatz sind in der Uni nicht bekannt. Beispielsweise stehen Rechnerlabore den Studierenden bis 22.00 Uhr offen.