Buch über Rechtsprobleme der Wiedervereinigung

10.08.2001 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Jena (10.08.01) Eine Buchpublikation über "10 Jahre Deutsche Rechtseinheit" haben Rechtswissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena jetzt im renommierten Mohr Siebeck Verlag vorgelegt. Der rund 260 Seiten starke Band versammelt elf Beiträge, die sich mit unterschiedlichen Rechtsproblemen im Zusammenhang mit der deutsch-deutschen Wiedervereinigung ergeben haben und zum Teil bis heute nicht abschließend gelöst sind.

So analysiert zum Beispiel Prof. Dr. Walter Bayer in seinem Beitrag erfolgreiche und fehlgeschlagenen LPG-Umwandlungen, der Sozialjurist Prof. Dr. Eberhard Eichenhofer fragt nach dem "Ende der sozialen Sicherheit", wie sie der DDR-Staat seinen Bürgern scheinbar garantierte, oder Prof. Dr. Heiner Alwart befasst sich mit den unmittelbaren Geschehnissen der Wendezeit unter dem Titel "Untreue, Korruption, Verrat, Fälschung. Wird die Herstellung der deutschen Einheit zum Bumerang?".

Alle Beiträge wurden im vergangenen Wintersemester in einer Ringvorlesung der Rechtswissenschaftlichen Fakultät gehalten - mit erheblicher Resonanz weit über die Hörsäle der Universität Jena hinaus. Das von Prof. Dr. Elisabeth Koch herausgegebene Buch ist im Handel für 98,- Mark erhältlich.

Elisabeth Koch (Hg.): 10 Jahre deutsche Rechtseinheit. Verlag Mohr Siebeck. ISBN 3-16-147596-8


Friedrich-Schiller-Universität Jena
Dr. Wolfgang Hirsch
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Fürstengraben 1
D-07743 Jena
Telefon: 03641 · 931030
Telefax: 03641 · 931032
E-Mail: roe@uni-jena.de