Neue Seminare zur Existenzgründung an der Fachhochschule

22.10.2001 - (idw) Fachhochschule Frankfurt (Main)

Unter dem Motto "Wie mache ich mich selbständig" bietet das Frankfurter Modell für Existenzgründung der Fachhochschule Frankfurt am Main - University of Applied Sciences (FH FFM) zwei neue Gründerseminare an. Auf diese folgt ein Workshop am Wochenende und eine Abschlussveranstaltung.

"Wer künftig als Freiberufler oder Gewerbetreibender arbeiten möchte, erfährt in den Veranstaltungen innerhalb von maximal drei Wochen alles, was wichtig ist, um mit dem geringsten Risiko ein Unternehmen gründen zu können", sagt Peter Sulzbach. Er ist zuständig für Wissenstransfer, Technologie- und Innovationsberatung. Sulzbach war wesentlich an der Entwicklung des Frankfurter Modells für Existenzgründung beteiligt.

Referenten sind neben Hans-Jürgen Weißbach und Hans Emge (beide FH FFM) auch Experten der Bürgschaftsbank Hessen und der Frankfurter Sparkasse. "Wir können mit unserem Angebot, (insgesamt 40 Stunden) das nötige Rüstzeug an diejenigen vermitteln, die sich selbständig machen möchten", erklärt Weißbach. "Das ist deshalb möglich, weil wir Klartext reden und extrem praxisbezogen sind."

Teilnehmer: Alle Studierenden und Hochschulabsolventinnen und -absolventen mit einer konkreten Gründungsidee.

Keine Anmeldung nötig; einfach zum ersten Seminar gehen. Keine Teilnahmegebühren; nur Kosten von 160 Mark für Übernachtung und Verpflegung beim Wochenendworkshop.

Starttermine: 26. Oktober 2001, 10 Uhr, Fachhochschule Frankfurt am Main, Kleiststraße 7, Gebäude 8, Raum 413 oder
erster November 2001, 16 Uhr, Uni Frankfurt, Hauptgebäude, Mertonstraße 17 bis 25, Bauteil B, Alter Senatssaal, 1. Stock.

Kontakt: Peter Sulzbach, FH FFM, Telefon: 069/1533-3333, FAX: 069/1533-2165, E-mail: existenzgruendung@fh-frankfurt.de,