Stuttgarter Hochschule der Medien feiert ihren Start

24.10.2001 - (idw) Fachhochschule Stuttgart, Hochschule der Medien

Tag der offenen Tür am 6. und 7. November 2001


Hochschule der Medien (Standort Nobelstraße) Seit 1. September 2001 bündelt die Hochschule der Medien das Know-how der beiden früheren Stuttgarter Fachhochschulen für Bibliotheks- und Informationswesen sowie für Druck und Medien. Am 6. und 7. November feiert die Hochschule ihren Start. Am 6. November sind nach einem offiziellen Festakt am Vormittag ab 13 Uhr alle Gäste herzlich willkommen, die sich über das Angebot der neuen Hochschule informieren möchten. 17 Studiengänge stellen sich in der Nobelstraße 10 in Stuttgart-Vaihingen vor und zeigen, welches Spektrum die HdM in der Ausbildung rund um die Medien abdeckt. Am 7. November sind vor allem Schüler der Region herzlich eingeladen, einen Blick in die Hochschule zu werfen. Ab 14 Uhr können sie sich bei den unterschiedlichsten Produktionen, in Laboren und Hörsälen informieren, was sie bei einem Studium an der Hochschule erwartet. Gesprächspartner aus allen Studiengängen stehen Rede und Antwort.

An beiden Tagen gibt es beim deutsch-chinesischen Studiengang Drucktechnik chinesische Originalkalligrafie zu bestaunen. Die Medieninformatiker stellen studentische Projekte aus den Bereichen Netzwerktechnik und IT-Security, Datenbanken und Dokumenterstellung, Softwareentwicklung und Software-Engineering vor. Der Studiengang Mediapublishing und Verlagswirtschaft zeigt Arbeiten aus Typografie und Gestaltung. Ohne "Zeitdruck" dürfen Gäste in der gleichnamigen Online-Zeitung lesen, was sich rund um die Frankfurter Buchmesse ereignet hat. Der Studiengang Verpackungstechnik präsentiert zahlreiche Musterverpackungen, die Studierende der Hochschule entwickelt haben. Im Verpackungslabor kann beobachtet werden, wie Faltschachteln für Medikamente oder Schokoladendragees hergestellt werden. An Rechnern des Studiengangs Print-Media-Management können Besucher den Druck mehrfarbiger Werbeprospekte simulieren. Der Studiengang Audiovisuelle Medien zeigt Video-Filme, Internet-Seiten, CD-ROMs, Hörspiele, DVDs oder Computeranimationen, die Studierende in den letzten Semestern erstellt haben. Künftige Medienwirte stellen die media.lounge vor - ein Fernsehformat, das Studierende entwickelt haben, bei dem Prominente Rede und Antwort stehen. Außerdem berichten sie, was im Bereich Medienethik vermittelt wird. Die Studiengänge Informationswirtschaft und Medien-Autor betreuen die "Radio-Bar" - ein neugebautes gläsernes Hörfunk-Studio im Foyer der HdM, das am 6. November 2001 um 11 Uhr eingeweiht wird. Ein Studenten-Team sendet an beiden Tagen live aus der Hochschule. Ebenfalls vor Ort ist die Web-TV-Mannschaft der HdM. Sie fängt alles Sehenswerte für die Besucher ein. Schließlich stellt sich der Studiengang Informationsdesign vor, der zum Wintersemester 2001/2002 anlief. Hier lernen Studierende, Informationsmaterial für unterschiedlichste Medien zielgruppengerecht aufzubereiten. Sie konzipieren und gestalten Web-Seiten, Broschüren, Flugblätter oder komplexe multimediale Informationssysteme. Künftige Bibliotheks- und Medienmanager sowie Informationswirte stellen den internationalen Kongress BOBCATSSS vor. 18 europäische Hochschulen, die im Bibliotheks- und Informationswesen ausbilden, sind daran beteiligt. Jedes Jahr kümmert sich ein Studenten-Team um Inhalt und Organisation der Fachveranstaltung. Außerdem erfahren die Gäste, was sich hinter einer digitalen Bibliothek verbirgt und welche Kinder- und Jugendmedien es gibt.


Ansprechpartner:
Professor Dr. Helmut Wittenzellner
Telefon: 0711 685 84 52
wittenzellner@hdm-stuttgart.de

Anmeldungen für Schulklassen:
Ursula Zeller
Telefon: 0711 685 28 22
zeller@hdm-stuttgart.de