Vortrag aus der Reihe "Terrorismus heute"

03.12.2001 - (idw) Universität des Saarlandes

7. Dezember 2001, 19.00 Uhr
Stadtgalerie St. Johanner Markt, Saarbrücken

Referent: Jochen Bittner, Jurist und Journalist (Die Zeit)

Am 7. Dezember 2001 spricht Jochen Bittner, Jurist und Journalist (Die Zeit),
in der Stadtgalerie Saarbrücken zum Thema:

"Vom Mythos zur Mafia. Ist der Terrorkrieg der IRA beendet?"

Seit mehr als dreißig Jahren kämpft die Irisch-Republikanische Armee (IRA)
mit Bomben und Mordattentaten für einen Rückzug der Briten aus Nordirland. Zwar hält die Untergrundarmee seit 1997 einen Waffenstillstand ein, aber radikale Splittergruppen wie die "Wahre IRA" tragen den Bombenterror zurück nach London und Birmingham. Allein in diesem Jahr gingen schon 27 Anschläge auf das Konto der Dissidenten.

Wie entstand die IRA? Warum fand sie Unterstützung in der nordirischen Bevölkerung? Und was bedeutet der 11. September für den Terrorkrieg der irischen Nationalisten?

Die Zahl der Hardliner, die den Friedensvertrag von Karfreitag 1998 als
Verrat der republikanischen Prinzipien ablehnen, wächst beständig. Die neue
weltweite Anti-Terrorismuskampagne wird sie schwerlich aufhalten.


Alle Interessierten sind herzlich zu dem Vortrag mit anschließender Diskussion eingeladen.
Der Eintritt ist frei.

Sie haben Fragen? Dann wenden Sie sich bitte an:
Dr. Vera Jung
Historisches Institut, Universität des Saarlandes
Tel.: 0681/ 302-2337
Email: gg14rdvj@rz.uni-sb.de