Pressekonferenz "Herausforderungen der neuen Weltwirtschaft"

10.12.2001 - (idw) Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung gGmbH

Präsentation des Jahrbuchs 2001 des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) "Die Soziale Marktwirtschaft in der neuen Weltwirtschaft" mit dem Schwerpunkt "Internationale Wettbewerbspolitik"

Wie eng die Wirtschaftssysteme weltweit miteinander verflochten sind, erleben wir jetzt zu Zeiten der Rezession. Globalisierung ist ein Stichwort, das aus unserem Vokabelschatz nicht mehr wegzudenken ist. Sind wir im Zeitalter der neuen Weltwirtschaft angekommen, und ist unsere Soziale Marktwirtschaft darauf vorbereitet, ist sie wettbewerbsfähig?

Auf diese Fragen gibt das soeben erschienene Jahrbuch 2001 des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) Antworten: "Die Soziale Marktwirtschaft in der neuen Weltwirtschaft". Die beiden Herausgeber, Lars-Hendrik Röller und Christian Wey, möchten Ihnen ihre zentralen Thesen zu den Rahmenbedingungen der neuen Weltwirtschaft vorstellen. Schwerpunkte werden die internationale Wettbewerbspolitik sein und die Forderung nach einer internationalen Wettbewerbsbehörde - illustriert an aktuellen Beispielen.


Zeit: Mittwoch, 12. Dezember 2001, Beginn: 11 Uhr

Ort: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB),
Reichpietschufer 50, 10785 Berlin-Tiergarten, Raum A 305 (Altbau, 3. Etage)

mit: Prof. Dr. Jürgen Kocka, Präsident des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB)

Prof. Dr. Lars-Hendrik Röller, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
Direktor der Abteilung "Wettbewerbsfähigkeit und industrieller Wandel"

Dr. Christian Wey, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)

Mit freundlichen Grüßen

Ingrid Hüchtker
Presse- und Informationsreferat
Telefon: 030/25491-510
huechtker@medea.wz-berlin.de