Wissenschaftler entwickeln Lernmaterial für Schüler

12.12.2001 - (idw) Institut für Pflanzenbiochemie

Lern-CD für das Fach Biologie: Mykorrhiza

Die Wissenschaftler des Instituts für Pflanzenbiochemie (IPB) in Halle haben eine interaktive Lern-CD für das Fach Biologie entwickelt. Auf der CD können insbesondere Schüler der höheren Klassen das Puzzle des Lebens aus der Sicht der Mykorrhiza erleben. Als Mykorrhiza bezeichnet man die Symbiose, die die meisten Pflanzen unterirdisch mit Pilzen eingehen. Die CD entstand mit finanzieller Unterstützung des Stifterverbandes für die deutsche Wirtschaft und ist kostenlos erhältlich. Während der Entwicklungsphase etablierte einer der Autoren, Dr. Thomas Fester, zusammen mit Schülerinnen einer 11. Klasse des Georg-Cantor-Gymnasiums Halle eine Reihe von Schulversuchen zu diesem Thema. "Es gibt kaum ein Fleckchen Erde in der Natur, wo keine Mykorrhizapilze wachsen. Unser Anliegen ist es, Interesse für diese bisher vernachlässigte Lebensgemeinschaft zu wecken", so Dr. Fester. Am Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie erforschen die Wissenschaftler der Abteilung Sekundärstoffwechsel die biochemischen Mechanismen, die dem Zusammenleben von Pilz und Pflanzenwurzel zu Grunde liegen.
Die Mykorrhiza (gr. mykes: Pilz, rhiza: Wurzel) hat den Pflanzen vor rund 0,5 Milliarden Jahren geholfen, das Festland zu besiedeln. Auch heute noch arbeiten die Wurzeln bei mehr als 90% aller Pflanzenarten mit Pilzen zusammen. Bei ihrem Tauschhandel von Nährstoffen versorgt die Pflanze den Pilz mit Kohlenhydraten, im Gegenzug erhält die Pflanze vom Pilz mineralische Nährstoffe und Wasser. Der Pilz bildet im Boden ein Mycel, so nennt man das Geflecht von haarfeinen Fäden, den Pilzhyphen. Auf diese Weise vergrößert er den Bodenbereich, aus dem die Pflanze Wasser und Nährsalze entnehmen kann.
Besonders bei schlechten Lebensbedingungen wie bei der Rekultivierung von zerstörten Flächen kann der Pilz wahre Wunder vollbringen. Wenn der Boden mit dem Pilz "geimpft" wird, fördert er das Pflanzenwachstum maßgeblich. Bei Hobbygärtnern und in der ökologisch orientierten Landwirtschaft kommt dieses Verfahren bereits in kleinerem Umfang zum Einsatz. Viele Anwendungsfelder müssen sich die Pilze aber erst noch erobern, da ihr Einsatz gegenüber chemischen Präparaten Zeit und Geduld verlangt.
Die CD enthält mehr als 100 Abbildungen und Animationen, einen Glossar mit 277 Stichwörtern sowie Anleitungen für einfache Schulversuche. Sie ist unter Einsendung eines wattierten und frankierten DIN A5 Rückumschlags sowie unter www.ipb-halle.de/myk erhältlich.


Gesine Krüger
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Institut für Pflanzenbiochemie
Weinberg 3
Tel.: (0345) 5582-1110
Fax: (0345) 5582-1119