Wunderkinder der Wissenschaft

28.01.2002 - (idw) Alexander von Humboldt-Stiftung

Wunderkinder der Wissenschaft
kommen für drei Jahre nach Deutschland: Pressegespräch und Festveranstaltung mit Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn zur Verleihung des Sofja Kovalevskaja-Preises
für herausragende Nachwuchswissenschaftler/innen aus dem Ausland am 31.01. in Berlin

Die jüngsten von ihnen sind 27 Jahre alt und sie werden von Forschungsinstituten in aller Welt umworben. Jetzt erhalten sie jeweils bis zu 1,2 Millionen Euro, um drei Jahre lang in Deutschland zu forschen. Möglich macht dies der Sofja Kovalevskaja-Preis, der am 31. Januar in Anwesenheit von Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn an 29 exzellente Nachwuchswissenschaftler aus dem Ausland verliehen wird.

Das Besondere: Der Sofja Kovalevskaja-Preis ist ein einmaliges Exzellenzprogramm der Alexander von Humboldt-Stiftung. Er wird nur ein einziges Mal vergeben. Gestiftet wurde der Sofja Kovalevskaja-Preis vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Die Mittel von über 21,5 Millionen Euro Gesamtsumme stammen aus dem Zukunftsinvestitionsprogramm der Bundesregierung. Übrigens: Für acht in Deutschland geborene Forscher war dieses Programm der Grund, aus dem Ausland an deutsche Forschungsinstitutionen zurückzukehren.

Nutzen Sie die Gelegenheit gemeinsam mit Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn und dem Präsidenten der Humboldt-Stiftung, Professor Frühwald, die besten Nachwuchswissenschaftler der Welt und ihre Pläne persönlich kennen zu lernen auf der:

Pressekonferenz:
31. Januar, 12:00 Uhr
Hotel Berlin, Lützowplatz 17, 10785 Berlin

Festveranstaltung:
31. Januar, 16:00 Uhr
OpernpalaisUnter den Linden 5, Königin Luise Saal


Am Abend lädt Sie der Präsident der Humboldt-Stiftung, Professor Wolfgang Frühwald, ein zum

Neujahrsempfang
31. Januar, 19:30 Uhr
Museum für Naturkunde
Invalidenstr. 43

mit Bundespräsident Johannes Rau und weiteren hochrangigen Gästen aus Wissenschaft, Politik und dem Diplomatischen Corps. (Akkreditierung zwingend notwendig.)


Der Sofja Kovalevskaja-Preis
ist ein Elite-Programm, von dem die Elite der Nachwuchswissenschaftler aus aller Welt und die Wissenschaft in Deutschland gleichermaßen profitieren: Den 29 Preisträgerinnen und Preisträgern ermöglicht er, drei Jahre lang ohne administrative Zwänge an einer Forschungseinrichtung ihrer Wahl in Deutschland zu forschen und eigene Nachwuchsforschergruppen aufzubauen. Auf diese Weise werden sie schon zu Beginn einer vielversprechenden Karriere in Forschungskooperationen eingebunden, von denen auch der wissenschaftliche Nachwuchs in Deutschland langfristig profitiert.

Die Kurzbiographien und Forschungsvorhaben sämtlicher Preisträger sowie weitere Informationen und ein Anmeldefax für alle Veranstaltungen finden Sie unter
http://www.humboldt-foundation.de/avh/kova.htm

Interessieren Sie sich konkret für einen speziellen Preisträger?
Foto-Anforderungen bitte an presse@avh.de
Für Interview-Wünsche am 31. Januar in Berlin wenden Sie sich bitte an
Antonia Dhein: 0228 833 257
Florian Klebs: 0170 77 83 182