"Wenn der Darm die Nerven verliert... "

05.11.2002 - (idw) Medizinische Hochschule Hannover

MHH-Informationsveranstaltung zum Darmtag am 16. November 2002

Was passiert, wenn die Kommunikation zwischen Gehirn und Darm gestört ist? Antworten auf diese Frage gibt der Darmtag 2002 unter dem Motto "Wenn der Darm die Nerven verliert...". Die Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung der Krankheiten von Magen, Darm, Leber und Stoffwechsel sowie von Störungen der Ernährung (Gastro-Liga) e.V. ruft dazu am Samstag, 16. November 2002, auf.

An diesem Tag lädt die Abteilung Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung unter Leitung von Professor Dr. Michael Manns ein. Schwerpunkt ist das Reizdarmsyndrom, eine Funktionsstörung des Magen-Darm-Traktes, von der etwa 10 bis 15 Prozent der Bevölkerung betroffen sind. Die Symptome reichen von Bauchschmerzen bis Blähungen, von Durchfall bis Verstopfung. Wer mehr über dieses häufige Problem und seine Behandlung wissen möchte, ist herzlich eingeladen

· am Samstag, 16. November 2002,
· von 10 bis 12 Uhr
· in den Hörsaal F, Klinisches Lehrgebäude (J1) der Medizinischen Hochschule Hannover zu kommen.

Die Teilnahme ist kostenlos.

In einer Reihe von Vorträgen werden Experten das Reizdarmsyndrom von verschiedenen Seiten beleuchten. So spricht Dr. Jochen Wedemeyer aus der MHH über Aufbau und Funktion des Magen-Darm-Traktes. Die Symptome und die Diagnostik ist das Thema von Dr. Johannes Keymling, niedergelassener Gastroenterologe. Auf die psychosomatischen Aspekte geht Professor Dr. Gerhard Schmid-Ott aus der MHH ein. Das Zusammenspiel mit der Ernährung, die medikamentöse Therapie und neue wissenschaftliche Konzepte zur Entstehung des Syndroms werden ebenfalls an diesem Vormittag vorgestellt.

Zusätzlich wird am Donnerstag, 14. November 2002,
von 18 bis 20 Uhr eine Hotline zum Thema eingerichtet.
Die kostenpflichtige Nummer lautet: 01803/314 315
(9 Cent pro Minute).

Weitere Informationen geben gerne Dr. Jochen Wedemeyer, Telefon: (0511) 532-2381,
E-Mail: Wedemeyer.Jochen@mh-hannover.de, oder Michael Momma, Telefon: (0511) 532-3031, E-Mail: Momma.Michael@mh-hannover.de.