Experimenteller Influenza-Impfstoff für klinische Studien der National Institutes of Health

17.08.2004 - (idw) Chiron Vaccines

Chiron Vaccines wird einen weiteren experimentellen Impfstoff für klinische Studien der National Institutes of Health produzieren. Er soll gegen einen möglichen pandemieartigen Influenza-Stamm ("H9N2") schützen.

Chiron Vaccines, die Impfstoffsparte der in Kalifornien ansässigen Chiron Corporation (NASDAQ: CHIR), hat einen weiteren Auftrag vom National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) - einem Teil der US National Institutes of Health (NIH) - erhalten. Chiron Vaccines wird einen experimentellen Impfstoff produzieren, der gegen einen möglichen pandemieartigen Influenza-Stamm schützen soll. Dieser Stamm H9N2 ist zusammen mit dem "Vogelgrippe"-Stamm H5N1, der letzten Winter in Asien grassierte, einer der vielen Untertypen des Influenza-Virus, gegen die Menschen nicht immun sind. Wenn diese Viren daher von Mensch zu Mensch übertragen würden, könnte das zu einem weltweiten Ausbruch von Influenza führen, einer so genannten Pandemie.

"Dieser Vertrag baut auf die Zusammenarbeit mit dem NIAID auf, die wir im Mai begonnen haben, um einen H5N1-Vogelgrippe-Impfstoff für klinische Tests zu produzieren. Eine Influenza-Pandemie kann verheerende Folgen für die gesamte Weltgesundheit haben - daher kann diese Art von öffentlich-privater Partnerschaft zwischen Regierung und Industrie unsere Vorbereitungsmaßnahmen im Hinblick auf eine Pandemie einen entscheidenden Schritt voranbringen", sagt John Lambert, Präsident von Chiron Vaccines. "Als einer der führenden Hersteller von Grippeimpfstoffen hat Chiron Vaccines seit Jahren potenzielle Impfstoffe gegen Pandemien erforscht. Während der letzten Jahre haben wir einen Impfstoff hergestellt zum Schutz gegen einen pandemieartigen Vogelgrippe-Stamm. Dieser Impfstoff wurde erfolgreich klinisch getestet. Unsere Arbeit mit dem NIAID sowohl an diesem H9N2-Impfstoff wie auch zuvor am H5N1-Stamm wird unser Wissen vertiefen und zugleich die Möglichkeiten der Wissenschafts-Gemeinschaft erweitern, die Menschheit gegen die Gefahr einer Influenza-Pandemie zu schützen."

Laut Vertrag wird Chiron Vaccines bis zu 40.000 Dosismengen des experimentellen H9N2-Impfstoffs produzieren. Das NIAID wird damit in klinischen Studien die Sicherheit und Immunogenität des Impfstoffs in verschiedenen Dosen testen. Produzieren wird Chiron Vaccines den Impfstoff in seinen Produktionsstätten in Siena und Rosia, Italien.

Im letzten Jahrhundert kam es dreimal zu Grippe-Pandemien, allein die Spanische Grippe tötete 1918/1919 zwischen 20 und 50 Millionen Menschen. Grippe-Pandemien werden durch neue Viren ausgelöst, gegen die die Menschen nicht immun sind, wodurch es weltweit zu einem Ausbruch der Seuche kommt. Die so genannte Vogelgrippe ist normalerweise für Menschen nicht ansteckend, dennoch kam es in den letzten Jahren in einigen Fällen zur Übertragung auf den Menschen. Es ist daher nicht auszuschließen, dass sich ein Stamm entwickelt, der erneut eine Pandemie auslösen könnte. Der Ausbruch der H5N1-Vogelgrippe in Südostasien führte zum Tod einer Reihe von Menschen und dem Tod bzw. der Schlachtung von mehr als 100 Millionen Vögeln.

Hinweise für die Redaktionen

Chiron Vaccines
ist international der fünftgrößte Impfstoffhersteller, mit Hauptsitz in Oxford, UK, und unterhält Niederlassungen in ganz Europa, in den USA und in Asien. Chiron Vaccines ist weltweit der zweitgrößte Hersteller von Grippeimpfstoffen und besitzt wichtige Meningitis-, Kinder- und Reiseimpfstoff-Geschäftsbereiche. Chiron Vaccines ist der führende Impfstoffhersteller in Großbritannien, Deutschland und Italien. Die Produktpalette der Firma umfasst Impfstoffe gegen Grippe, Meningitis C, Gelbfieber, Tollwut, von Zecken übertragener Enzephalitis, Haemophilus influenzae B (Hib), Kinderlähmung, Mumps, Masern und Röteln (MMR) und Diphtherie, Tetanus und Pertussis (Keuchhusten).

Chiron Vaccines feiert dieses Jahr den Fortschritt in der Medizin mit dem 100sten Jahrestag der beiden Gründungsunternehmen. 1904 gründeten Emil von Behring and Achille Sclavo unabhängig voneinander Unternehmen in Deutschland und Italien zur Erforschung, Entwicklung und Herstellung von Impfstoffen zum Schutz der Menschheit vor Infektionskrankheiten. Als weltweit fünftgrößter Impfstoffhersteller setzt Chiron bei der Prävention von Krankheiten und Entwicklung neuer Impfstoffe zur Verbesserung der Gesundheit der Menschen weltweit die Tradition von von Behring und Sclavo fort.

Chiron Vaccines, Standort Marburg,
ist ein Impfstoffhersteller mit 100-jähriger Tradition in Deutschland, die auf den Firmengründer Emil von Behring zurückgeht. Emil von Behring war der erste Träger des Medizin-Nobelpreises. Er erhielt ihn 1901 für die Entwickung des Diphtherie-Antitoxins. In Deutschland ist Chiron Vaccines der führende Spezialist im Bereich von Influenza- und FSME-Impfstoffen. Weitere Informationen unter www.chiron-behring.de. Das als Chiron Vaccines Behring handelnde deutsche Unternehmen firmiert unter Chiron Behring GmbH & Co KG und hat seinen Sitz in Marburg.

Die Chiron Corporation
mit Hauptsitz in Emeryville, Kalifornien, ist ein internationaler Pharmakonzern mit diversifiziertem Geschäftsmodell zur Entwicklung und Kommerzialisierung von hochwertigen Produkten zur Verbesserung des Lebens der Menschen dieser Welt. Der Konzern hat einen strategischen Schwerpunkt im Bereich Krebs und Infektionskrankheiten. Chiron verwendet sein fortgeschrittenes Verständnis der Biologie von Krebserkrankungen und Infektionskrankheiten zur Entwicklung von Produkten ausgehend von seinen Plattformen Proteine, Small Molecules und Impfstoffe. Der Konzern vermarktet seine Produkte über drei Geschäftseinheiten: Biopharmazeutika, Impfstoffe und Bluttests. Mehr Informationen über Chiron gibt es im Internet unter www.chiron.com.

Informationen für die Medien:
Corporate Communications & PR
Chiron Vaccines Deutschland
Tel. 06421-393265, Email prmarburg@chiron.com