Rund 2.000 Studenten starten ins erste Semester

08.10.2004 - (idw) Technische Universität Chemnitz

Feierliche Immatrikulationsfeier am 11. Oktober in der Chemnitzer Stadthalle - weltweit erfolgreicher Wirtschaftsprofessor hält Festvortrag

Rund 2.000 Erstsemestler beginnen im Oktober ein Studium an der Technischen Universität Chemnitz. Am 11. Oktober 2004 findet deshalb ab 14 Uhr die Immatrikulationsfeier im Großen Saal der Stadthalle Chemnitz statt, zu der alle Studienanfänger herzlich eingeladen sind.

Begrüßt werden die Erstsemestler durch den Rektor der Chemnitzer Universität, Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes. Nach den Grußworten von Barbara Ludwig, Bürgermeisterin für Gesundheit, Soziales und Kultur der Stadt Chemnitz, und des Studentenrates erfolgt die Verleihung der Universitätspreise 2004, mit denen sieben Diplom- und Doktorarbeiten ausgezeichnet werden. Darüber hinaus wird der Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes an ein hervorragende ausländische Studentin vergeben. Die Universitätspreise wurden von Sponsoren der Wirtschaft und des öffentlichen Lebens gestiftet.

Den Festvortrag hält Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer, Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik der Universität des Saarlandes sowie Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender des Saarbrücker Software- und Beratungsunternehmens IDS Scheer AG. "Tipps für die Uni - auch für das Leben?" lautet das Thema des Vortrags von Prof. Scheer, der auch Mitglied im Kuratorium der TU Chemnitz ist. Durch das Programm führt Prof. Dr. Cornelia Zanger, Prorektorin für Lehre und Studium. Musikalisch umrahmt wird die Immatrikulationsfeier vom Universitätsorchester Collegium musicum und vom Universitätschor der TU. Außerdem begrüßt das Einsiedler Brauhaus die "Neuchemnitzer" im Foyer der Stadthalle mit Freibier und Brause.

Mit insgesamt 75 Studienangeboten bietet die Uni zum Wintersemester 2004/2005 so viele Studienmöglichkeiten an wie nie zuvor. Erstmals konnten sich Studierende in den neuen Masterstudiengang "Europäische Integration - Schwerpunkt Ostmitteleuropa" einschreiben. Bei den aktuell etwa 2.000 Erstsemestlern waren in diesem Semester vor allem die Diplomstudiengänge Maschinenbau, Mikrotechnik/Mechatronik und Chemie sowie die Magister-Hauptfächer Anglistik/Amerikanistik, Germanistik, Neuere und Neueste Geschichte und Politikwissenschaft gefragt.

"Dass rund acht Prozent mehr Erstsemestler ihr Studium an der Chemnitzer Universität aufnehmen als im vergangenen Jahr, freut mich gerade deshalb, weil es zeigt, dass das Interesse an der TU trotz der wachsenden Zahl an örtlich zulassungsbeschränkten Fächern weiterhin sehr groß ist", sagt TU-Rektor Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes. "Besonders positiv stimmt auch, dass die zukunftsweisenden Bachelor- und Masterstudiengänge einen regen Zulauf haben." Insgesamt studieren auch in diesem Jahr voraussichtlich über 10.000 Studenten an der TU Chemnitz. Übrigens: Einschreibungen sind in den meisten Fächern noch bis zum 22. Oktober möglich.

Wichtiger Hinweis: Die Vertreter der Medien sind zur Immatrikulationsfeier herzlich eingeladen.