Noch nie so viele Studierende an der FH Kaiserslautern wie in diesem Wintersemester

12.10.2004 - (idw) Fachhochschule Kaiserslautern

Die Zahl der Studierenden an der Fachhochschule Kaiserslautern steigt unaufhaltsam. Allein in den letzten vier Jahren ist sie um mehr als tausend oder um gut ein Fünftel auf 5230 gestiegen. Gebremst wird der Aufwärtstrend nur durch die zahlreichen Studiengänge - vor allem im Fachbereich Betriebswirtschaft am Studienort Zweibrücken - für die es eine Zugangsbeschränkung gibt. In diesem Wintersemester konnten hier nur ein knappes Drittel der Bewerberinnen und Bewerber zum Studium zugelassen werden.
Besonders erfreulich sind die Zuwächse in den "harten" Ingenieurwissenschaften, die Mitte der 90er Jahre bundesweit einen dramatischen Einbruch erlebten. Hier liegt der Fachbereich Maschinenbau am Studienort Kaiserslautern ganz vorne. Er konnte seine Studierendenzahlen innerhalb der letzten vier Jahre nahezu verdoppeln. Allein in diesem Wintersemester liegen knapp 200 Neueinschreibungen vor. Und das Interesse scheint ungebrochen, wie die riesige Nachfrage bei der kürzlich in Kooperation mit der Agentur für Arbeit durchgeführten Vortragsreihe für Studieninteressierte zeigte. Auch in den Fachbereichen Bauingenieurwesen und Elektrotechnik/Informationstechnik sind Zuwächse zu verzeichnen. Der Fachbereich Bauingenieurwesen konnte die Neueinschreibungen seit dem Wintersemester 2001/02 von damals 52 auf heute 83 kontinuierlich steigern und damit die Zahl der Studierenden auf 472 erhöhen. Der Fachbereich Elektrotechnik/Informationstechnik verzeichnete im vergangenen Jahr einen enormen Zuwachs bei den Neueinschreibungen und konnte dieses Niveau auch aktuell nahezu halten, so dass die Zahl der Studierenden um ein knappes Zehntel gegenüber dem Vorjahr stieg.
Auch am Studienort Pirmasens, an dem im Fachbereich Polymertechnologie Studiengänge wie Kunststoff-, Chemie- und Textiltechnik sowie Technische Logistik angeboten werden, bleibt die Summe der Neueinschreibungen auf unverändert hohem Niveau, so dass sich die Zahl der Studierenden innerhalb der letzten vier Jahre mehr als verdoppelt hat.
Am Studienort Zweibrücken, an dem sich knapp 1300 junge Leute um einen Studienplatz in den Fachbereichen Betriebswirtschaft und Informatik und Mikrosystemtechnik beworben hatten, mussten ca. 900 Bewerberinnen und Bewerber aufgrund der Numerus Clausus Situation abgewiesen werden.

Redaktion: Pressestelle FH-Standort Kaiserslautern
Hubert Grimm / Tel.: 0631/3724-108 / Email: presse@fh-kl.de
Elvira Grub / Tel.: 0631/3724-163 / e.grub@verw-kl.fh-kl.de